menu close
close
News

FROSCAR-Verleihung: Auszeichnung für bestes Video geht nach Berlin

Berlin – Bei der standortübergreifenden Verleihung der FROSCARS („Fresenius-Oscars“) behaupteten sich Lilian Kammel, Antonia Otte, Betül Karatli, Enrica Meier und Anna Könighaus, Studierende der Hochschule Fresenius Berlin, gegen die Konkurrenz und wurden für ihr Projekt „Quick Paper“ prämiert. Ein Hauch von Hollywood an der Hochschule Fresenius: In einem spannenden Finale wurden jetzt die standortübergreifenden FROSCARS („Fresenius-Oscars“) verliehen. Durchsetzen konnten sich Lilian Kammel, Antonia Otte, Betül Karatli, Enrica Meier und Anna Könighaus, Studierende an der Hochschule Fresenius Berlin, die mit ihrem Werbespot „Quick Paper“ punkteten, der einen Schreibwarenlieferdienst bewirbt: “Ob Stifte, Papier oder Taschenrechner: Einfach per Quickpaper-App bestellen und unser Lieferservice bringt es dir innerhalb von 15 Minuten.“ Überreicht wurde ihnen die begehrte Auszeichnung von Prof. Dr. Stefan Wiedmann, Geschäftsführer der Hochschule Fresenius und Bereichsvorstand der COGNOS AG. Bei den FROSCARS handelt es sich um einen praxisorientierten Wettbewerb der Psychologie-Studierenden im ersten Fachsemester im Fach „Allgemeine Psychologie 1″. In Gruppen eingeteilt soll jeweils ein Werbespot für ein fiktives Produkt oder eine fiktive Dienstleistung konzipiert und produziert werden wobei die im Kurs vermittelten kognitiven Prozesse Berücksichtigung finden sollen, die letztlich für eine aufmerksamkeitsstarke und einprägsame Werbung sorgen. Das Gewinnervideo isthierabrufbar.

Tags: allgemeine News,Startseite,Standort Berlin,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Psychology School