menu close
close
News

Fresenius Düsseldorf meets Kinetic

Düsseldorf (fr) – Ob in der Fußgängerzone, an Bahnhöfen oder in Einkaufszentren: Werbung wird an den unterschiedlichsten Orten wahrgenommen. Welche Strategien sich hinter der Platzierung von Werbung an öffentlichen Plätzen befinden, war Thema bei „Fresenius Düsseldorf meets Kinetic“, initiiert von Heike Mück, berufsbegleitende Studentin der Hochschule Fresenius des Bachelor-Studiengangs Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) und Implementation Managerin der Mediaagentur Kinetic. Neben Heike Mück waren außerdem Corinne Reiser, Junior Consultant und Benita Mayer, Marketing Managerin der Mediaagentur Kinetic zu Gast. Um sich der dynamischen Werbebranche anzupassen, bedarf es kontinuierliches Know-how der einzelnen Mediaagenturen. Einer dieser Agenturen istKinetic, dessen Agenturvertreterinnen sich am Abend des 05. Oktobers 2016 den Studierenden der Bachelor-Studiengänge Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) und Tourismus- Hotel- und Eventmanagement (B.A.) am Düsseldorfer Standort vorstellten. Kinetic ist Teil des weltweit führenden Agenturnetzwerks WPP und bietet ein breites Sortiment an Dienstleistungen für Unternehmen an, die auf öffentlichen Plätzen für sich werben wollen – die sogenannte Out-of-Home Kommunikation. Eine Vielzahl dieser Dienstleistungen präsentierte Heike Mück, Corinne Reiser und Benita Mayer den Studierenden anhand ihres Vortrages in Verbindung mit einem animierten Film. Von klassischen Litfaßsäulen über digitale XXL-Bildschirme bis hin zu interaktiven Screens, bei dem der Betrachter zum aktiven Mitmachen aufgefordert wird. Auch bereits realisierte Werbekampagnen mit namenhaften Kunden zeigten die Agenturvertreterinnen in Form von kurzen Clips, um den Studierenden einen konkreten Einblick in ihre Arbeitswelt zu verschaffen. Die Studierenden erfuhren, dass hinter den Kampagnen eine ganzheitliche Strategie notwendig ist, um bei der gewünschten Zielgruppe Aufmerksamkeit zu erzeugen. Auch erfuhren sie, dass sich die Trends in der Out-of-Home Kommunikation immer stärker in den digitalen Bereich bewegen und sich somit auch Kinetic dort langfristig positioniert. Nach der Präsentation knüpften die Studierenden an unterschiedlichen Punkten an und stellten Fragen über alltägliche Herausforderungen, den Berufsbildern der Gastreferenten und über zukünftige Strategien der Firma Kinetic. Darüber hinaus nutzten sie die Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen und sich mit den Agenturvertreterinnen über mögliche Trainee-Stellen und Praktika auszutauschen. Auch für einzelne Gespräche nahmen sich Heike Mück, Corinne Reiser und Benita Mayer Zeit. So endete „Fresenius Düsseldorf meets Kinetic“ erst spät am Abend im Audimax am Düsseldorfer Standort der Hochschule Fresenius.

Tags: