News

Forschungsarbeit auf der EURAM 2019 präsentiert

Mit einer internationalen Publikation zu Erfolgsfaktoren bei Gründungen in den Creative Industries war die Hochschule Fresenius auf der EURAM 2019 vertreten. Prof. Dr. Christian Lengfeld vom Standort Berlin präsentierte Ergebnisse aus der Forschungsarbeit in Kooperation mit der Hochschule Mainz. Die jährliche Konferenz der European Academy of Management (EURAM) fand in diesem Jahr mit ca. 2.500 Forscherinnen und Forschern am Universitätsinstitut ISCTE in Lissabon statt.

Die von Max Höllen (Hochschule Mainz) und Prof. Dr. Christian Lengfeld (Hochschule Fresenius) veröffentlichte Publikation mit dem Titel „Bohemians as Managepreneurs? Success factors for managerial entrepreneurship in the cultural and creative industries” befasst sich im Detail mit den Einflussfaktoren auf den Erfolg von Start-ups der Kultur- und Kreativwirtschaft. Aber was ist Erfolg? „Gerade bei Gründungen in den Creative Industries ist das ein spannendes Thema, da es hier nicht immer zuerst um Umsatz, sondern oftmals auch um Leidenschaft geht”, so Prof. Lengfeld. In der Studie wurden daher zwei Faktoren herangezogen. Zum einen wurde der Erfolg monetär anhand des Jahresumsatzes gemessen. Zum anderen wurde auch ein individueller Faktor einbezogen: die Zufriedenheit der Gründerinnen und Gründer mit der wirtschaftlichen Situation.

Die im Forschungsmodell einbezogenen Einflussfaktoren lassen sich in drei Gruppen unterteilen: die Gründer selbst, das Unternehmen und das Umfeld der Gründung. Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere das Humankapital, also die zugrundeliegende Erfahrung sowie die Einstellungen der Entrepreneure, eine signifikante Rolle spielen. Ebenso haben der Grad der Internationalisierung und die Zielgruppen der Unternehmen wichtige Auswirkungen auf den monetären sowie individuellen Erfolg. „Daraus lassen sich bereits heute Implikationen für weitere Forschung benennen, die ich gemeinsam mit Studierenden im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten und auch mit eigenen Untersuchungen vorantreiben möchte“, kündigt Christian Lengfeld an.

Die Forschungskooperation mit dem Institut für unternehmerisches Handeln der Hochschule Mainz besteht seit mehreren Jahren und beruht auf einem im Jahr 2013 durchgeführten Forschungsprojekt im Auftrag des Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz. Weitere Informationen finden Sie unter www.euram-online.org.

disable
mail
call
disable
Zurück zum Seitenanfang