menu close
close
News

Förderpartner und Studierende der Hochschule Fresenius München gemeinsam im Workshop „Design Thinking“

München (ka) – Vier Stipendiengeber sowie acht Studierende der Hochschule Fresenius München und gleichzeitig Teilnehmer des Talent-Netzwerks „Engagement lohnt sich“, nutzen im Rahmen des Workshops „Design Thinking“ die Möglichkeit, kundenzentriert Ideen und außergewöhnliche Produkte zu entwickeln.

Design Thinking ist für die einen eine Innovationsmethode, für die anderen eine neue Managementphilosophie. Doch was verbirgt sich dahinter? Das konnten Mitarbeiter der Stadtsparkasse München, der Zeppelin GmbH, der TOPSTAR GmbH und der Dr. Schnell Chemie GmbH gemeinsam mit acht Mitgliedern des Talent-Netzwerks „Engagement lohnt sich“ im Rahmen eines eintägigen Workshops an der Hochschule Fresenius München herausfinden.

Zunächst lernten die Workshop-Teilnehmer unter Anleitung von erfahrenen Trainern der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft alle wesentlichen Elemente der Design Thinking-Methode kennen. Anschließend setzten die Teilnehmer in interdisziplinären Teams aus Studierenden und Unternehmensvertretern alle Schritte des Design Thinking-Prozesses anhand eines realen Produktes um. So entwickelten die Teams unter Zuhilfenahme kreativer Methoden innovative Prototypen. Kreiert wurden so „der Stift der Zukunft“, „Bank Services 2030“ und „zukunftsweisende Versicherungsangebote“. Zum Schluss testeten die Teilnehmer die entworfenen Prototypen im Rahmen einer kurzen Umfrage auf dem Hochschulcampus unmittelbar auf ihre Anwenderfreundlichkeit.

Als Ergänzung der interessanten fachlichen Einblicke war es für die Studierenden und die Unternehmensvertreter gleichermaßen besonders spannend, im Rahmen des interaktiven Formats auch die Sicht- und Denkweisen des jeweils anderen kennenzulernen – mit spannenden Erkenntnissen.

Nach acht Stunden intensiver Arbeit und mit viel Spaß erwarben die Teilnehmer nicht nur wertvolles und praxisrelevantes Wissen für ihre berufliche Zukunft, sondern konnten durch den gemeinsamen Austausch und die gemeinsamen Aktivitäten auch viel voneinander lernen. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig über den Erfolg des Formats, das in Zukunft fortgesetzt werden sollte.

Die Hochschule Fresenius bedankt sich herzlich für das Engagement ihrer Förderpartner, die sich auch durch die Bereitstellung von Stipendien in besonderem Maße an der Hochschule Fresenius engagieren.

Tags: