News

Experimentiertag „Polymere im Alltag“

In den Laboren der Hochschule Fresenius in Idstein führten Schülerinnen und Schüler Experimente rund um Chemie in unserem Alltag durch.

Wie wird Nylon hergestellt? Was ist ein Superabsorber und wie wird dessen Funktion getestet? Können alle Polymerfasern mit Azofarbstoffen eingefärbt werden? In der Versuchsreihe zum Thema Polymere erlebten die Schülerinnen und Schüler aus der St. Ursula-Schule in Geisenheim, welcher Rolle der Chemie im Alltag zukommt, wie verschiedene Materialien hergestellt werden und welche Eigenschaften sie besitzen. Prof. Dr. Thorsten Daubenfeld, Sabrina Richter und Anke Sattler betreuten die 12.-Klässler in den Laboren der Hochschule Fresenius und gestalteten gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern einen abwechslungsreichen Versuchstag, der viele Fragen rund um das Kernthema beantwortete und Lust auf das Experimentieren weckte. Eine der Teilnehmerinnen, Lara Climenti dazu, was sie an dem Versuchstag fasziniere: „Die Hochschule kennen zu lernen. Heute sehe ich die ganzen Geräte in groß, die wir aus der Schule nur in Kleinformat kennen.“

Die spannenden Labortage sind Teil des Konzepts MI(N)Tmachen des Fachbereichs Chemie & Biologie, an dem die St. Ursula-Schule als langjähriger Kooperationspartner teilnimmt. Darüber hinaus erfuhren die Schülerinnen und Schüler alles zum Studien- und Ausbildungsangebot der Hochschule Fresenius.

disable
mail
call
disable
Zurück zum Seitenanfang