menu close
close
disable
mail
call
disable
close
close
disable
call
mail
disable

Infomaterial & Bewerbung

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Infomaterial an. Wir senden Ihnen die gewünschten Unterlagen gerne direkt zu Ihnen nach Hause.

Oder haben Sie bereits den passenden Studiengang oder die passende Ausbildung gefunden und möchten keine Zeit verlieren?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

jetzt Bewerben Infomaterial anfordern

Persönliche Beratung

Sie haben detaillierte Fragen zu den einzelnen Bildungsprogrammen oder möchten einen individuellen Beratungstermin vereinbaren?

Wählen Sie einfach Ihren gewünschten Standort sowie die passende Themenwelt aus und kontaktieren Sie direkt Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Nachricht

Du hast Fragen? Wir können sicher helfen. Hinterlasse und eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden. Vielen Dank!

Der Blick über den Tellerrand: Exkursion zum VAAM-Kongress

Am 18.03.2019 war es endlich wieder soweit: Die Drittsemester des Bachelorstudiengangs Biosciences – Angewandte Biologie für Medizin und Pharmazie (B.Sc.) lernten die Themen molekulare Genetik und Gentechnik von einer ganz neuen Seite kennen. Gemeinsam mit Dozentin Dr. Franziska Leßing fuhren sie zur Jahrestagung der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) nach Mainz.

Dort konnten die Studierenden im Rahmen von spannenden Fachvorträgen tief in die Forschungsarbeit der Mikrobiologie eintauchen. Dabei besuchten sie Vorträge zu so unterschiedlichen Themen wie „Molecular characterization of an adaptor protein for a major endoribonuclease in E. coli“, sowie „Impact of the two-component regulatory system 09 on oxidative stress resistance of Streptomyces pneumoniae“. Den wichtigsten Vortrag hielt dabei Prof. Dr. Regine Kahmann vom Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie in Marburg zum Thema „How a fungus manages to colonize a plant and cause a disease- what we have learned from a model system“.

Trotz der Komplexität der Themen boten die Präsentationen für die Studierenden einen deutlichen Mehrwert: „Ich verstehe ja nicht alles bei solchen wissenschaftlichen Vorträgen, aber es ist toll, wenn man Dinge aus der Genetik-Vorlesung wiedererkennt und sieht, welche Forschung damit möglich ist“, so dann auch das Fazit von Studentin Anna-Alice.
Im Anschluss besuchten die Studierenden eine Ausstellung von Life Science Firmen und ließen sich dort für neue Produkte aus Laboralltag begeistern: Ob PCR, DNA Aufreinigungskits, Enzyme zum RNA-Nachweis oder auch die entsprechenden Detektionsgeräte für diese Versuche – bei den Ausstellungsständen gab es die neuesten technischen Entwicklungen aus der Forschung zu entdecken.