menu close
close
News

Exkursion ins Saarland

Düsseldorf (kj) – Ein vielfältiges und interessantes Programm wurde für die Studierenden der Betriebswirtschaftslehre (B.A.) und für Unternehmensvertreter von Prof. Dr. Ralf Neuhaus, Studiendekan der Betriebswirtschaftslehre (B.A.), Jana Krolik und Franka Niepmann, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Düsseldorfer Standort der Hochschule Fresenius, zusammengestellt:  Über zwei Tage verteilt besichtigten sie den Automobilzulieferer VOIT Automotive, den Flughafen Saarbrücken, das Automobilunternehmen Ford sowie den Konzern Saarstahl. Das Augenmerk der großen Exkursion, die zu Beginn jedes Semesters im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (B.A.) abgehalten wird, lag dieses Mal auf der Analyse von Prozessen und Abläufen in Produktionsbetrieben. Findet dort eine Ressourcenverschwendung statt und gibt es Optimierungspotenziale in manchen Bereichen? Mit diesen und vielen weiteren Fragestellungen setzten sich die Studierenden im Saarland auseinander. Thomas Finkewirth, Dozierender an der Hochschule Fresenius und Geschäftsführer von Becker Plastics, nahm ebenfalls an der Exkursion teil und vermittelte den Studierenden eine differenzierte Sicht auf die präsentierten Abläufe. Direkt nach der Ankunft ging es zum Technologieunternehmen VOIT Automotive, das durch die Geschäftsführung im Rahmen  einer Präsentation vorgestellt wurde. Der international agierende Systemlieferant für die Automobilindustrie gehört zu den 20 größten Arbeitgebern im Saarland und zählt Automobilhersteller wie u.a. Audi, BMW, Mercedes, VW und Ford zu seinen Kunden. Im Anschluss an einen Betriebsrundgang bot sich den Studierenden die Gelegenheit einige Fragen zu stellen – eine Möglichkeit, die vor allem Studierende des ersten und zweiten Semesters wahrnahmen. Als nächstes stand der Flughafen Saarbrücken auf dem Programm. Neben einer kurzen Präsentation erhielten die Studierenden einen detaillierten Einblick in Innovations-, Ausbau- und Modernisierungsmöglichkeiten des Flughafens. Der Höhepunkt war die Busrundfahrt über das Flughafengelände, während der sie unter anderem die Flughafenfeuerwehr und die Maschinenräume besichtigten. Außerdem konnten die Studierenden Start und Landung eines Flugzeugs aus nächster Nähe beobachten. Von den Eindrücken des ersten Tages erzählten sie sich abschließend während eines gemeinsamen Abendessens. Am nächsten Morgen fand die Besichtigung des Ford-Werks in Saarlouis statt. Mit Kopfhörern und Schutzbrillen ausgerüstet unternahmen die Teilnehmer eine Tour mit der Werksbahn, die sämtliche Prozesse, angefangen mit der Verarbeitung einfacher Blechteile bis hin zur fertig lackierten Karosserie, durchlief. Die Studierenden beobachteten hierbei wie u.a. Fenster, Elektrik, Türen und Sitze verbaut werden und das fertige Auto abschließend zur Endkontrolle gefahren wird. Mehr als 1.700 Autos verlassen hier täglich das Werk. Nach der Besichtigung stand der Personalleiter von Ford Rede und Antwort im Rahmen einer offenen Fragerunde. Darauffolgend nahmen die Studierenden an einer umfangreichen Führung über das weitläufige Gelände der Saarstahl AG teil. Das Stahlerzeugungs- und -verarbeitungsunternehmen unterhält mehrere Standorte in der Region, zwei davon besichtigten die Studierenden. Im Fokus des Interesses stand vor allem auch die Fortführung der Produktionskette. Hierbei nahmen die Studierenden Einblick in unterschiedlichste Produktionsabläufe und konnten so das Theoretische mit dem Praktischen verknüpfen.

Tags: allgemeine News,Startseite,Standort Düsseldorf,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Business School