News

Exkursion Hotel 4 Jahreszeiten in München

Wie ein Guest Relation Management Konzept in einem Luxushotel umgesetzt wird, konnten Studierende im Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement (B.A.) in München im Rahmen einer Exkursion zum Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski erfahren.

Dabei erhielten die Teilnehmer mit ihrer Dozentin Prof. Dr. Carolin Steinhauser zunächst eine Hausführung, in der sie das Hotel im klassischen amerikanischen Stil, die verschiedenen Restaurants, und gerade frisch renovierte Zimmer besichtigen konnten, die Innovation mit Tradition verbinden. Dabei wurden unterschiedliche Services vorgestellt, die den Aufenthalt für die Hotelgäste besonders angenehm gestalten sollen.

So gibt es beispielsweise an der Bar einen Tee-Sommelier, der bereits seit 45 Jahren Besucher mit dem Heißgetränk verwöhnt. Auch für Münchner ist die Bar inzwischen ein beliebter Treffpunkt. Des Weiteren steht den Hotelgästen ein Wellnessbereich mit Pool zur Verfügung, und auch im Bereich Nachhaltigkeit ist das Hotel aktiv: so sind auf dem Dach hauseigene Honigwaben zu finden, die zweimal jährlich durch einen Imker betreut werden.

Zudem wurde das Konzept „Lady in Red“ vorgestellt, das bereits seit über 10 Jahren in jedem Kempinski-Hotel umgesetzt wird. Hierbei handelt es sich um eine Dame oder einen Herrn mir rotem Kleid beziehungsweise roter Krawatte, die als Guest Relation Manager im Hotel angestellt sind und so von den Gästen leicht erkannt werden können. Täglich im Haus, sind sie zuständig für die Begrüßung der Gäste, Beschwerdemanagement, Reservierungen und Buchungen, aber auch private Shopping Touren, die Betreuung von VIP-Gästen und die administrative und operative Unterstützung aller anderen Hotelabteilungen gehören zum Aufgabengebiet.

Die Lady in Red, die die Studierenden während des Hotelbesuchs begleitete konnte hierbei aus eigener Erfahrung berichten. Ihr schönstes Erlebnis: die Ausgestaltung eines Events für ein krankes 5-jähriges Mädchen, für das eine komplette Suite im Stil von Elsa aus „Die Eiskönigin“ dekoriert wurde. Im Anschluss an die Hausbesichtigung konnten die Studierenden sich bei Snacks und Getränken intensiv mit Hotelangestellten austauschen und so weitere Details über die Umsetzung des Guest Relation Managements im Hotel erfahren.

disable
mail
call
disable
Zurück zum Seitenanfang