menu close
close
News

Erfolgreicher Start des Hamburger Talent-Netzwerkes

Hamburg (km) – 17 Grad, Regen – in Hamburg nennt man das Schietwetter! Doch das tat der Auftaktveranstaltung des neu gegründeten Hamburger Talent-Netzwerkes am 7. Juni 2017 im exklusiven Anglo-German Club keinen Abbruch. Im Gegenteil: 17 Mitglieder kamen interessiert und neugierig zum Networking-Event mit Dr. Michael Heller, dem stellvertretenden Sprecher der OTTO Group. Das Talent-Netzwerk besteht bereits am Münchener Standort und wird nun auch am Hamburger Standort etabliert. Die Studierenden wurden von Dozentinnen und Dozenten der Hochschule empfohlen und in einem zweistufigen Bewerbungsprozess semester- und studienfachübergreifend ausgewählt. Ziel des Talent-Netzwerkes ist es, den Kontakt zwischen Studierenden und Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu ermöglichen und zu fördern. Neben Anregungen für den persönlichen Karriereweg gibt es dabei auch Raum für Begegnungen und zur persönlichen Weiterentwicklung. Heller erzählte den engagierten Studierenden der Hochschule Fresenius ganz authentisch von seinem Karriereweg und beantwortete alle Fragen sehr offen und wertschätzend. Seit fünf Jahren ist der studierte BWL‘ er in dieser Position tätig und konnte viel aus seinem Erfahrungsschatz berichten. Er gab ehrlich zu, dass er in seiner Abi-Zeit weniger an der Schule, sondern viel mehr an sportlichen Aktivitäten interessiert war. Besonders seine Begeisterung fürs Schwimmen habe er nie verloren. Diese habe ihn vor allem in seinem Ehrgeiz und seinem Engagement vorangebracht. „Gehen Sie Ihren Weg, dieser kann ruhig auch mal etwas ungerade verlaufen. Wichtig ist nur, dass alle Erfahrungen nachvollziehbar sind und das Unternehmen an Ihrer Einstellung einen deutlichen Mehrwert erkennt.“, sagte Heller. Nicht nur ein Weg führe ans Ziel. Oftmals helfe es, verschiedene Erfahrungen zu sammeln, um in der beruflichen Orientierungsphase seinen Weg, zu finden. Auch Rückschläge könnten die eigene Entwicklung voranbringen. Fragen wie: „Worüber spricht man in einer Vorstandssitzung? Welche Qualifikationen muss ein Kandidat mitbringen, um von Ihnen eingestellt zu werden? Wie finden Sie die Balance zwischen Beruf- und Privatleben? Was macht die Position so interessant für Sie?“ wurden ausführlich besprochen. Prof. Dr. Uta Lieberum, Prodekanin des Hamburger Standortes war ebenfalls anwesend. „Hier entsteht eine engagierte Gruppe junger und talentierter Studierender; darauf kann die Hochschule stolz sein. Die Veranstaltung war ein gelungener Auftakt und es gibt bereits viele sehr konkrete Ideen für die Zukunft“, betont sie zufrieden. So wurde gleich eine Xing-Gruppe aufgebaut, um in Kontakt zu bleiben und Erfahrungen auszutauschen. Dr. Nicolas Bogs, Studiengangsleiter Master Human Resources Management, schloss die Veranstaltung mit dem Rat von Alexander Bell: „Geht nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg; der führt nur dahin, wo andere bereits gegangen sind.“ Die Hochschule Fresenius bedankt sich bei Herrn Dr. Heller für die spannenden und teilweise auch sehr persönlichen Einblicke in sein berufliches und privates Leben.

Tags: Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort Hamburg,Startseite,allgemeine News