menu close
close
disable
mail
call
disable
close
close
disable
call
mail
disable

Infomaterial & Bewerbung

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Infomaterial an. Wir senden Ihnen die gewünschten Unterlagen gerne direkt zu Ihnen nach Hause.

Oder haben Sie bereits den passenden Studiengang oder die passende Ausbildung gefunden und möchten keine Zeit verlieren?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

jetzt Bewerben Infomaterial anfordern

Persönliche Beratung

Sie haben detaillierte Fragen zu den einzelnen Bildungsprogrammen oder möchten einen individuellen Beratungstermin vereinbaren?

Wählen Sie einfach Ihren gewünschten Standort sowie die passende Themenwelt aus und kontaktieren Sie direkt Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Nachricht

Du hast Fragen? Wir können sicher helfen. Hinterlasse und eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden. Vielen Dank!

Erfolgreich gründen: Startup Campus in Wiesbaden

Mit dem eigenen Unternehmen erfolgreich durchstarten – wie das geht und was man dabei beachten muss, das war Thema des ersten StartUp Campus der Hochschule Fresenius und der Nassauischen Sparkasse.

Über 150 Gäste, darunter ca. 90 Studierende, waren dazu ins Stammhaus der Naspa nach Wiesbaden gekommen, um sich im Rahmen eines abwechslungsreichen Programms rund um das Thema Gründen zu informieren.

Den Auftakt des Abends bildete eine Keynote Speech von Nicolas Lecloux. Der Mitbegründer und Marketingchef des Smoothie-Unternehmens „true fruits“ ließ die Anwesenden an seiner eigenen Gründer-Story teilhaben und erzählte von der Entstehung der Idee und der Entwicklung der Firma im Laufe der letzten Jahre. Auch auf die zum Teil umstrittene Werbung des Unternehmens und die zugrundeliegende Marketing-Strategie ging Lecloux ein.

In der anschließenden Panel Discussion erzählten Thomas Vogt, Bereichsleiter der Naspa, „Lizza“-Gründer Matthias Kramer, Gründerin Sarah Kübler („Hitch on“) und der Leiter des Competence Center Entrepreneurship der Hochschule Fresenius, Maximilian Faust, von ihren Erfahrungen im Startup-Bereich. Auch die Bedeutung der Region Rhein-Main in Bezug auf Innovationen und Neugründungen wurde diskutiert. Fazit der Runde: Zwar kann man (noch) nicht mit Gründerzentren wie Berlin mithalten, aber auch das Rhein-Main-Gebiet weist in diesem Bereich besondere Stärken und einen ganz eigenen Charme auf.

Beim abschließenden Get-together konnten die Besucher zahlreiche Spezialitäten von Startups aus der Region genießen.

„Banken sind wichtige Player in der Startup-Szene“, so Maximilian Faust. „Aus diesem Grund hat die Naspa das heutige Event organisiert und sich mit der Hochschule Fresenius einen jungen und innovativen Partner für die Durchführung gesucht.“ Er zieht für den Abend eine positive Bilanz: „Ich denke, unsere Studierenden können von einer solchen Veranstaltung enorm profitieren. Anderen Gründerinnen und Gründern zuzuhören, sich von ihrer Geschichte inspirieren zu lassen und aus ihren Erfolgen und Fehlern zu lernen – das ist es, was bei einer Gründung wirklich weiterhilft.“

Zukünftig ist geplant, in jedem Frühjahr einen Startup Campus in Kooperation mit der Naspa anzubieten. Ein weiteres Event des Competence Center Entrepreneurship ist die „Inside-Story“ am 13.06. in Idstein und am 26.09. in Wiesbaden, bei der Gründer der Hochschule Fresenius von ihren Erfahrungen berichten.