menu close
close
News

Eine Exkursion in die Welt der Marken – Vortrag zum Thema Markendesign an der Hochschule Fresenius Düsseldorf

Düsseldorf (fr) – Um in einer dynamischen Gesellschaft als Marke eindeutig verstanden zu werden und Aufmerksamkeit zu erlangen, benötigen Unternehmen ein klares und einheitliches Corporate Design. In der Umsetzung kann das bedeuten, eine Marke weitestgehend neu erfinden oder prägnanter gestalten zu müssen. Welche Ansätze dabei verfolgt werden, das erfuhren Studierende des Studiengangs Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) an der Hochschule Fresenius Düsseldorf im Rahmen eines Gastvortrags zum Thema Markendesign von Prof. Rüdiger Goetz, Geschäftsführer Kreation bei KW43 BRANDDESIGN. Ob Traditionshaus oder Start-up: Jedes Unternehmen sucht nach einer unverwechselbaren Markenidentität, an der sich alle Anspruchsgruppen und Konsumenten langfristig orientieren und an die sie sich nachhaltig erinnern sollen. Nicht zuletzt spielt hier auch eine klare Abgrenzung zur Konkurrenz eine wichtige Rolle. Und um das zu realisieren, liefern Designer und Kommunikationsexperten der KW43 BRANDDESIGN bei GREY, strategisches Markendesign und kommunikatives Markenverständnis. Ziel ist es, eine zeitlose und prägnante Marke zu kreieren, die Persönlichkeit und Werte vermittelt. Die Kunst, Marken neu zu denken „Markendesign ist im Prinzip Kunst. Um eine starke Marke zu schaffen, erfordert es unter anderem viel Gefühl, Innovationskraft und den Mut, sich etwas Neues zu trauen.“, erklärt Prof. Rüdiger Goetz. „Wichtig dabei ist, lebendige Systeme zu schaffen und sich bei der Gestaltung auch außerhalb der Schranken der etablierten Regeln zu bewegen. Kreativität ist das Stichwort. Der Fokus liegt zudem auf einem prägnanten Inhalt, um die Persönlichkeit und Werte einer Marke zu vermitteln.“ Nach diesen Ansätzen schaffen und stärken die Spezialisten von KW43 BRANDDESIGN unterschiedliche Markenidentitäten. Damit schaffen sie die Voraussetzung dafür, dass sich eine Marke von den über 50.000 aktiv beworbenen Marken in Deutschland abheben kann. Als Beispiel für erfolgreiche und einprägsame Marken nennt Prof. Goetz unter anderem den Schreibwarenhersteller Montblanc. Bei dieser starken Traditionsmarke wurde das Logo-Design schrittweise verfeinert, sodass eine hohe visuelle Prägnanz entstand. Auch eine spezielle Montblanc-Schrift wurde entwickelt, um die Marke über ihre Typografie weiter zu stärken. Diese und weitere Beispiele machten das Thema Markendesign erlebbar. Die Studierenden bedanken sich ganz herzlich dafür und für die Möglichkeit, sich mit Prof. Rüdiger Goetz zum Abschluss weiter austauschen zu können. Neben seiner beruflichen Tätigkeit setzt dieser sich aus Überzeugung und Begeisterung als Professor h.c. für die Nachwuchsförderung ein. Vielen Dank auch an die Organisatorin Frau Prof. Dr. Verena Wölkhammer, Studiendekanin des Studiengangs Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.).

Tags: