menu close
close
News

Ein Unternehmensbesuch bei der bekanntesten Suchmaschine der Welt

Die Studierenden im dritten Fachsemester des Studiengangs Wirtschaftspsychologie (M.A.) der Hochschule Fresenius hatten Mitte Mai die Gelegenheit, im Rahmen der Vorlesung „Aktuelle Themen der Personal- und Organisationspsychologie“ eines der innovativsten Unternehmen der Welt näher kennenzulernen. Die Hamburger Master-Studierenden besuchten die Google GmbH Niederlassung in der Hansestadt. Die Google Inc. mit über 70 Niederlassungen weltweit beschäftigt in ihrem Hamburger Standort mittlerweile über 400 Mitarbeiter, die durch ihre Zielstrebigkeit, Kreativität und Flexibilität zum „Start-Up-Charakter“ des Unternehmens beitragen. Im Mittelpunkt der Exkursion stand ein Unternehmensrundgang mit einer anschließenden Diskussion zu den Themen re:Work und Virtual Reality.

Nach einem herzlichen Empfang durch Sabine Georg (Creative Agency Manager), Marion Laengin (Agency Sales Manager) und der Praktikantin Linda hatten die Studentinnen und Studenten in einer dreißigminütigen Begrüßungsrunde die Möglichkeit, sich selbst kurz vorzustellen und die drei „Googler“ näher kennenzulernen. Anschließend teilte sich die Großgruppe in zwei Kleingruppen auf, um dann durch das Unternehmen geführt zu werden. Bereits für die außergewöhnliche Architektur bekannt sorgte der Rundgang dennoch für einiges Staunen: Jede Büroetage unterliegt einem bestimmten Motto und sorgt dafür, dass jeder Mitarbeiter seiner Kreativität und Produktivität in den unterschiedlichsten Settings freien Lauf lassen kann – ob in der nachgestalteten Business-Class eines Flugzeuges, im hauseigenen Fitnessstudio oder im Swimmingpool mit Schaumstoffwürfeln. Nach dem Eintauchen in die verschiedenen Google-Welten fand sich die Gruppe 45 Minuten später im Besprechungsraum ein und konnte Fragen zum Unternehmen stellen. Anschließend führte Sabine Georg in das HR-Thema „re:Work“ ein. Hierbei handelt es sich um eine von Google gestaltete Internetplattform, die verschiedenste Tools und Werkzeuge zur Verfügung stellt, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter sowie die Qualität der Arbeit und des Arbeitsumfeldes noch weiter zu steigern – denn die Zufriedenheit der Mitarbeiter steht bei Google an oberster Stelle. Innovative Angebote wie das überall kostenlos zur Verfügung stehende Essen, die Möglichkeit, von Googler zu Googler Angebote wie Excel-Kurse oder Yoga-Einheiten anzubieten oder einfach im hauseigenen, abgedunkelten „Quiet Room“ die Augen zu schließen, um Kraft für neue Ideen zu sammeln. Diese und andere Maßnahmen sorgen dafür, dass Google zu einem der beliebtesten Arbeitgeber weltweit gehört. Anschließend widmete sich die Gruppe dem Marketing-Thema „Virtual Reality“, wobei vorrangig die neu entwickelten Google Cardboards diskutiert wurden. Diese sogar selbst bastelbaren Halterungen für das Smartphone und die Installation der dazugehörigen App ermöglichen ein einmaliges Eintauchen in eine faszinierende 3D-Welt und geben jedem Nutzer die Chance, in das Great Barrier Reef abzutauchen, in einer der steilsten Achterbahnen der Welt mitzufahren oder an die entlegensten Orte der Welt zu reisen – und dabei jeweils das Gefühl zu haben, sich mitten im Geschehen zu befinden.
Spannend empfanden die Studierenden auch die Diskussion über potentielle Schattenseiten und Gefahren, die diese neu entwickelte Methode birgt, denn ein Verwischen zwischen Realität und Virtualität kann die Folge sein. In einer abschließenden Reflexionsrunde wurde das große Interesse des akademischen Nachwuchses am Unternehmen noch einmal deutlich und durch positive Rückmeldungen unterstrichen. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass der Besuch bei der Google Niederlassung in Hamburg interessante und spannende Stunden bot, die den Studierenden der Hochschule Fresenius positiv in Erinnerung bleiben werden. Die Hochschule Fresenius bedankt sich bei Google für die Ermöglichung dieser gelungenen Exkursion.

Tags: