menu close
close
News

Ein elektrischer Scooter zum Einklappen: Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über Kölner Start-up-Idee

Köln (tw) – Besonders in engen Großstädten, wo Parkraum begrenzt ist und Staus häufig sind, haben E-Roller-Fahrer einen klaren Vorteil: sie sind schnell, wendig und können parken, wo sie wollen. Maximilian Camp studiert Digital Management an der Hochschule Fresenius Köln und entwickelt derzeit eine Elektro-Roller-Variante, die man sogar zusammenklappen kann. Mit Felix Vreden und Marvin Panek hat er dazu das Start-up STEERIO gegründet. Panek und Vreden haben Ingenieurswissenschaften an der Technischen Hochschule Köln studiert und bereits einen Prototypen entwickelt. Zwölf bis 15 Kilogramm soll der Scooter einmal wiegen und bis zu 25 bzw. 40 Stundenkilometer schnell fahren. Nach 50 Kilometern muss er wieder aufgeladen werden. Geplant ist unter anderem, den Roller nach Israel zu exportieren, weil es dort schon viele Fahrzeuge dieser Art gibt. Potenzielle Kunden kontaktierte Camp bereits während einer Exkursion nach Tel Aviv zusammen mit 20 anderen Master-Studenten und Studiendekan Prof. Dr. Richard C. Geibel. Der Kölner Stadt-Anzeiger hat vor Kurzem über die Idee berichtet:http://www.ksta.de/koeln/verkehr-der-zukunft-koelner-studenten-tuefteln-an-einklappbarem-e-roller-28024752

Tags: Media School,International Business School,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort Köln,Startseite,allgemeine News,Personalia