menu close
close
News

Dr. Sebastian Pioch spricht am Stevens Institute of Technology in New Jersey über „Startup Intelligence“

Hamburg (ls) – Auf Einladung der School of Business am Stevens Institute of Technology nahm Dr. Sebastian Pioch, Dozent für Digital Entrepreneurship, Media Management und Digitale Innovationen von der Hochschule Fresenius an der Konferenz „Emerging Trends in Entrepreneurial Finance“ teil. Die Konferenz fand vom 1. bis zum 2. Juni 2017 in Hoboken, New Jersey statt. Dr. Pioch referierte am zweiten Tag der Konferenz zum Thema „Startup Intelligence: New Opportunities for entrepreneurs of the digital economy through knowledge-based market decisions“. Er stellte dabei sein fünftstufiges Modell zur wissensbasierten Entscheidungsfindung in der frühen Gründungsphase von Startups vor. Dies zeigt u. a. auf, wie auch mit begrenzten Mitteln eine umfangreiche Marktrecherche möglich ist und welche Auswirkungen diese dauerhaft auf den Erfolg eines Unternehmens haben kann. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion äußerten sich Experten aus der Gründerszene zu Piochs Ansätzen, darunter George Abraham von Rhodium Strategies sowie Jim Tousignant von den FinTech Studios. Den Unternehmensvertretern war dabei ein hoher Praxisbezug besonders wichtig. Startups sollten demnach früh den Kontakt zu ihren Kunden suchen und im Austausch bereits erste Prototypen entwickeln. John Palumbo, CEO von BigHeads Network, ermunterte hingegen dazu, Kunden bei der Produktentwicklung zeitweise komplett außen vor zu lassen, um ein attraktives Endergebnis vorstellen zu können. Er bezog sich dabei auf Henry Fords berühmte Aussage: „If I had asked people what they wanted, they would have said faster horses“. Insgesamt kam die Runde zu dem Schluss, dass es jedoch keine allgemeingültige Formel für den Erfolg gebe, und jedes Startup den für sich passenden Ansatz der Marktexploration finden müsse. Die Konferenz bot viel Raum für intensiven Austausch auf fachlich hohem Niveau zwischen den etwa 20 Teilnehmern, die neben den USA u.a. aus Kanada, Angola, Deutschland, Spanien und Frankreich kamen. Die kollegiale Stimmung wurde durch eine atemberaubende Aussicht auf die Skyline Manhattans bestärkt.

Tags: Business School,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort Hamburg,Startseite,allgemeine News