menu close
close
News

Dozierende der Hochschule Fresenius Hamburg referieren auf der Herbsttagung des Wissensnetzwerks Stadt und Handel e.V. an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg

Bis 2020 werden 40.000 bis 50.000 stationäre Einzelhändler in Deutschland ihre Ladengeschäfte schließen müssen. Diese Zahl hat der Handelsverband Deutschland vor dem Hintergrund der digitalen Transformation ermittelt. Welche Umbrüche also stehen dem stationären Einzelhandel angesichts der zunehmenden Digitalisierung bevor? Und inwiefern verändert dies unsere Stadtbilder? Diesen Fragen widmeten sich die Teilnehmer der zweitägigen Tagung »REALLABOR :: Innenstadt + Smart Retail« des Wissensnetzwerks Stadt und Handel e.V. an der BTU Cottbus-Senftenberg, auf der auch Dr. Hendrik Müller und Dr. André Schirmer vertreten waren. Im Rahmen ihrer Tagungsbeiträge referierten die beiden Dozierenden der Hochschule Fresenius Hamburg über das zentrale Tagungs-Thema aus Sicht der Unternehmenskommunikation. Sie zeigten auf, wie durch die Verknüpfung neuer Kommunikationstechnologien mit Instrumenten des Visual Merchandisings das Einkaufserlebnis am Point of Sale attraktiver gestaltet werden kann. Bereits am Vortag der Veranstaltung wurde der Hamburger Standort der Hochschule Fresenius ganz offiziell als neues Mitglied des Wissensnetzwerks willkommen geheißen. Zudem wurden Perspektiven für die zukünftige aktive Mitwirkung ausgelotet.

Tags: