menu close
close
News

Die Hamburger Brasserie „Die Bank“ – Interessantes Hintergrundwissen beim Kamingespräch des Tourismus-Studiengangs

Hamburg (kr) – Die stadtbekannte Hamburger Brasserie „Die Bank“ ist mit vier Millionen Euro Umsatz und über 35.000 Flaschen verkauften Wein und Champagner pro Jahr ein beeindruckend erfolgreiches Foodservice-Unternehmen. Dass man hier außerdem exzellent essen kann, wissen die Stammkunden nur zu gut und kommen immer gerne wieder. Nicht jeder Gastronom legt eine derartige Erfolgsgeschichte hin: Daher war es für die Studierenden des Studiengangs Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement (B.A.) auch von großem Interesse, den Ideenschöpfer und Geschäftsführer Dirk von Haeften im Rahmen eines Kamingesprächs näher kennenzulernen. Der Hamburger Studiendekan, Prof. Dr. Alexander Hermenau, stellte zunächst die Vita des Unternehmers vor und führte das Interview mit Dirk von Haeften. Im Dialog ergaben sich exklusive Einblicke in die Geschichte und das Erfolgsrezept des Unternehmens. Im Anschluss gab es eine rege Diskussion, die das große Interesse der knapp 50 Studierenden belegte. Denn Food & Beverage ist im Hotel- sowie im Eventmanagement neben anderen eine bedeutende Disziplin. Nach der Fragerunde wurden die Weingläser gefüllt und bei einem Get-together mit Alsterblick genossen. Dabei hatten die Studierenden die Chance, den geladenen Gast kennenzulernen und die eine oder andere Frage im persönlichen Gespräch beantwortet zu bekommen. Die Hochschule Fresenius bedankt sich bei Dirk von Haeften für seinen Besuch und Prof. Dr. Alexander Hermenau für die Organisation des Kamingesprächs.

Tags: Schools,Psychology School,Media School,Business School,Fachbereiche,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort,Standort Hamburg,allgemeine News