menu close
close
News

Coaching gegen Prüfungsangst

Studierende der Hochschule Fresenius aus Köln und Düsseldorf lernten das pferdegestützte wingwave-Coaching kennen. Prüfungsangst, Stress bei Präsentationen, Aufregung vor einem Vorstellungsgespräch – das waren einige der Themen, die die Studierenden mit zum Coaching brachten und gemeinsam mit Dr. Kathrin Schütz, Hochschul- und Vertrauensdozentin sowie Geschäftsführerin von Pferdecoaching Eifel, bearbeiteten. Zusätzlich gab es vierbeinige Unterstützung durch die Co-Trainerin Pasadena, mit der in diesem Kontext ein Parcours absolviert wurde. Das wingwave-Coaching/EMDR ist ein wissenschaftlich und praktisch etabliertes Konzept des Kurzzeit-Coachings, an dem Studierende der Hochschule Fresenius kostenfrei teilnehmen können. Es wird sowohl in beruflichen als auch in privaten sowie sportlichen Kontexten eingesetzt. Innere Blockaden werden dabei mittels schneller Blickbewegungen aufgelöst. Unterstützt wird das Coaching durch den Myostatiktest, einem Muskeltest. Vor Ort erzählten die Coachees, welches Thema bei ihnen Stress auslöst und führten das Pferd Pasadena anschließend durch einen Parcours. Dabei versetzten sie sich in ihr stressbehaftetes Thema, was sich direkt von außen durch die anderen Studierenden beobachten ließ. Die Rückmeldungen waren hier, dass die Coachees ganz vertieft in ihr Thema gewesen seien, sodass sie sie sich gar nicht mehr auf den Parcours haben konzentrieren können oder dass „irgendwie nicht so gut funktioniert“ habe. Die anderen Teilnehmer beobachteten das Verhalten und die Ausstrahlung während des Parcours und im anschließenden wingwave-Coaching. Am Ende führten die Coachees die Stute erneut durch den Parcours, was laut Aussage der Teilnehmenden wesentlich flüssiger und besser klappte. Um sich die Unterschiede im Parcours noch einmal zuhause anschauen zu können, wurden Übungen gefilmt und als Video zur eigenen Verwendung zur Verfügung gestellt. Auch wenn sich die meisten zu Beginn noch nichts unter einem derartigen Coaching vorstellen konnten, waren alle am Schluss überrascht, wie schnell man die Hintergründe des jeweiligen Themas aufdecken und letztlich lösen konnte. Dies wurde auch in der Feedbackrunde deutlich. Wojciech Wrobel sagte im Anschluss an das Coaching: „Die Skepsis war von dem Moment an, wo die Finger beim Myostatiktest aufgingen, sofort weg.“ Sophia Brämig fasste in der Abschlussrunde zusammen: „Der eigene Körper kennt die eigenen Ängste besser als einem bewusst ist.“ Julia Graf gab das Feedback: „Ich nehme viele emotionale Eindrücke und Stoff zum Nachdenken mit.“

Tags: Standort Köln,Standort Düsseldorf