menu close
close
News

Christian Steinmetz von G Adventures hält in Köln Gastvortrag zu nachhaltigem Tourismus

Die Kölner Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement-Studierenden der Hochschule Fresenius freuten sich Ende des vergangenen Jahres über den Besuch von Christian Steinmetz, European Sales Manager bei G Adventures. Das Unternehmen ist derzeit der größte Reiseveranstalter für Kleingruppen und bietet abenteuerlustigen Reisenden die Möglichkeit, ein Land so authentisch wie möglich zu erleben.  

Während seines Vortrags zum Thema „Nachhaltiger Tourismus“, führte Christian Steinmetz den Studierenden die Notwendigkeit der nachhaltigen Entwicklung in der Tourismusbranche vor Augen. Anhand des Beispiels, dass von 100 Dollar, die Touristen in Entwicklungsländern ausgeben, nur fünf Prozent, sprich fünf Dollar, an die heimische Bevölkerung gehen würden, knüpfte der Referent an die Werte seines kanadischen Arbeitsgebers an.
Durch zahlreiche Videos zur Gründung der Firma, den vielseitigen Projekten und weltweiten Reisezielen veranschaulichte Christian Steinmetz den Kerngedanken von G Adventures: „Changing People’s Lives“. Dabei legt er sehr viel Wert darauf, dass die Reisenden ihren Aufenthalt so gestalten sollten, dass das soziale Umfeld, als auch die Natur davon profitieren könnte. Anders als bei gewöhnlichem Sightseeing, könnten die Reisenden mit G Adventures enge Kontakte zur einheimischen Bevölkerung knüpfen und so die primären kulturellen Schätze der Reisedestination kennen lernen, so Steinmetz.

Darüber hinaus präsentierte der Referent den Studierenden die Nonprofit-Organisation „Planeterra“ als Stiftung von G Adventures. Aktuell werden über 30 soziale Projekte weltweit betreut, die die Lebensumstände von Menschen und Tieren in touristisch erschlossenen Regionen verbessern sollen. Einige dieser Projekte zeigte Christian Steinmetz in kurzen aber dennoch emotionalen Spots.

Der Gastvortrag diente den Studierenden als gute Vorbereitung für das Auslandssemester in New York. So lernten sie die amerikanisch-unternehmerische Mentalität und nachhaltige Entwicklungen im Tourismusbereich kennen.

Tags: