menu close
close
News

Betriebswirtschaft für Chemiker

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) bot an der Hochschule Fresenius auch in diesem Jahr den Fortbildungskurs „Betriebswirtschaftslehre für Chemiker“ an. Bereits zum dritten Mal in Folge hatten 30 Jungchemiker die Gelegenheit „fachfremd“ zu lernen. In dem 2-Tages-Seminar lernten die Teilnehmer Grundlagen aus der Betriebswirtschaftslehre, die auch für Jungchemiker kurz vor oder nach dem Berufseinstieg wichtig und entscheidend sind. Der Fortbildungskurs fördert unternehmerisches Denken und wirtschaftliche Kompetenzen, welche die Industrie schon länger von Berufseinsteigern fordert. Prof.  Dr. Thorsten Daubenfeld, Studiendekan für Wirtschaftschemie an der Hochschule Fresenius und Mitglied der GDCh, führte die Teilnehmer auch in diesem Jahr als Kursleiter durch die beiden Tage und brachte ihnen betriebswirtschaftliche Grundlagen näher. Kursinhalte waren unter anderem Kosten- und Leistungsrechnung, Unternehmensfinanzierung und -bewertung sowie Investitionsrechnung. Die konkrete Anwendung bestimmter Aspekte, wie dem break-even-point, der Gewinnschwelle, und deren Bedeutung für die Praxis standen während des Fortbildungskurses im Zentrum der Bearbeitung. Die Teilnehmer zogen ein durchaus positives Fazit über den Fortbildungskurs. Sven fand die verschiedenen Herangehensweisen spannend und freute sich, dass er sein betriebswirtschaftliches Fachvokabular erweitern konnte. Lucia war es wichtig, die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre zu verstehen und gab zu bedenken, dass diese innerhalb des Studiums vielleicht zu kurz kommen könnten. Prof. Daubenfeld freute sich ebenfalls über eine gelungene Veranstaltung und das Interesse der Teilnehmer. „Es freut mich, dass die Bedeutung dieser Themen auch von jungen Chemikerinnen und Chemikern zunehmend als Chance zur persönlichen Weiterentwicklung wahrgenommen und genutzt wird.“

Tags: