menu close
close
News

Besuch im Beruflichen Trainingszentrum Hamburg

Hamburg. Im Rahmen des Schwerpunktfachs „Klinische Psychologie“ organisierte Sven Püffel, Hochschuldozent an der Hochschule Fresenius Hamburg und Psychologischer Psychotherapeut, eine Exkursion zum Beruflichen Trainingszentrum Hamburg (BTZ). Die Hamburger Studierenden wurden zu Beginn von Dipl.-Psych. Dr. Annette Mbombi und Dipl.-Psych. Jürgen Maaß sowie zwei Teilnehmern des BTZ freundlich empfangen. Zunächst stellten die beiden Diplom-Psychologen das Zentrum und seine Geschichte vor. Seit 30 Jahren ist die Einrichtung in der beruflichen Erst- und Wiedereingliederung tätig und unterstützt Personen mit verschiedenen psychischen Störungen dabei, einen Arbeitsplatz zu finden, der ihren Bedürfnissen bestmöglich entspricht. Die Zielgruppe besteht dabei sowohl aus ehemaligen Arbeitnehmern, die aufgrund einer Störung abschnittsweise aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind, als auch aus solchen, die bislang noch nicht beruflich tätig sein konnten. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: „Viele Menschen mit affektiven Störungen kommen zu uns, aber auch andere Störungen wie Schizophrenie oder Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen sind bei den Teilnehmenden häufig vertreten“, so Dr. Mbombi. Zentrale Merkmale des Rehabilitationsprozesses seien zum einen die individuelle Anpassung der Interventionen an die spezifischen Bedürfnisse des Teilnehmenden und zum anderen die direkte Betreuung der Teilnehmer durch zwei professionelle Ansprechpartner*innen, die gemeinsam mit den Teilnehmenden individuelle Ziele festlegen. Zudem wird im BTZ hoher Wert auf eine teamorientierte Arbeitsweise gelegt. Dies zeigt sich in der Zusammensetzung der Teams: das Betreuungspersonal besteht immer aus je einer Kollegin oder einem Kollegen der Bereiche Ergotherapie, Berufspraxis, Sozialarbeit bzw. Pädagogik und der Psychologischen Betreuung, die den Teilnehmenden begleiten. Weiterhin unterstützen sich die Teilnehmenden gegenseitig und lernen so voneinander und miteinander. Außerdem gibt es zusätzlich zu den Trainingseinheiten übergreifende Angebote für alle Teilnehmenden wie z. B. Entspannungstrainings, Workshops zu sozialer Kompetenz, Rollenspiele, Bewerbungstrainings oder Unterricht in unterschiedlichen Fächern wie Mathematik, Deutsch oder Englisch. Die Hochschule Fresenius bedankt sich bei Dr. Annette Mbombi und Jürgen Maaß sowie den Teilnehmenden des BTZ für eine tolle Führung mit vielen spannenden Informationen und für die tiefgehenden und offenen Gespräche, die der Kurs bei dieser Exkursion führen durfte. (kr)

Tags: Schools,Psychology School,Media School,Business School,Fachbereiche,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort,Standort Hamburg,allgemeine News