menu close
close
News

Außergewöhnliche Ideen und ihre Umsetzung

Düsseldorf. Im Schwerpunktfach Markt- und Werbepsychologie haben Studierende der StudiengängeWirtschaftspsychologie (B.Sc.) undAngewandte Psychologie (B.Sc.) fiktive Produkte und Dienstleistungen entwickelt.Dr. Kathrin Schütz, Studiengangsleiterin für Wirtschaftspsychologie (B.Sc.), organisierte das Projekt, bei dem die Studierenden mit viel Kreativität ein fiktives Produkt konzipierten. Nach einem Brainstorming mit den ersten grundlegenden Ideen stand zunächst eine Marktanalyse auf der Agenda, mit der der Preis sowie die Kommunikations- und Distributionsstrategie festgelegt wurden. Die Produktideen fielen dabei ganz unterschiedlich aus. Eine Gruppe ließ sich von der Vorweihnachtszeit inspirieren und entwickelte einen individualisierten Adventskalender, der online zusammengestellt und geordert werden kann. Eine weitere Idee bestand in einer Form der Nachbarschaftshilfe. Durch Tauschgeschäfte konnte man sich auch ohne Geld etwas kaufen“, also für eine Dienstleistung eine andere erwerben. Ein weiteres Projekt konzipierte einen Sonnenschutz, mit dessen Hilfe Solarstrom für das Auto gewonnen werden soll. Abschließend präsentierten die Studierendengruppen ihre Ideen einer Jury, die aus Dr. Kathrin Schütz und den wissenschaftlichen MitarbeiterinnenCaroline Walter-Renk,Katharina Lätzsch undBritta Marek bestand. Nach einer Diskussion über die Qualität, den Nutzwert und die Originalität der imaginären Produkte fand die abschließende Bewertung durch die Juroren statt. Den ersten Platz belegte die Produktidee eines Trackers, der es erleichtern soll, in einer Großstadt oder an Plätzen mit vielen Fahrrädern das eigene Rad wiederzufinden. Die Gewinnergruppe erhielt für ihr Konzept als Prämie einen kleinen Pokal und einen Restaurantgutschein. (kj)

Tags: Veranstaltungen & Events,Psychology School,Business School,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort Düsseldorf,Startseite,allgemeine News