menu close
close
disable
mail
call
disable
close
close
disable
call
mail
disable

Infomaterial & Bewerbung

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Infomaterial an. Wir senden Ihnen die gewünschten Unterlagen gerne direkt zu Ihnen nach Hause.

Oder haben Sie bereits den passenden Studiengang oder die passende Ausbildung gefunden und möchten keine Zeit verlieren?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

jetzt Bewerben Infomaterial anfordern

Persönliche Beratung

Sie haben detaillierte Fragen zu den einzelnen Bildungsprogrammen oder möchten einen individuellen Beratungstermin vereinbaren?

Wählen Sie einfach Ihren gewünschten Standort sowie die passende Themenwelt aus und kontaktieren Sie direkt Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Nachricht

Du hast Fragen? Wir können sicher helfen. Hinterlasse und eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden. Vielen Dank!

News

Antrittsvorlesungen an der Hochschule Fresenius

Berlin. Dr. Kim Marie Bischoff und Dr. Stephan G. Humer wurden an der Hochschule Fresenius Berlin feierlich in das Professorenamt berufen. Prof. Dr. Bischoff hielt in Ihrer Antrittsvorlesung einen Vortrag zum Thema „Armutsbekämpfung durch Entrepreneurship Education: Auswirkungen eines handlungsorientierten Entrepreneurship-Trainings auf die Karriereentwicklung und Unternehmensgründung junger Menschen“. In ihren Forschungen untersucht Prof. Dr. Bischoff seit 15 Jahren die Auswirkungen eines handlungsorientierten „Entrepreneurship Trainings“ auf die Karriereentwicklung und Unternehmensgründung junger Menschen in Entwicklungsländern. Mit ihren Studien konnte Sie nachweisen, dass diese Form der Ausbildung unternehmerisches Denken und Handeln gleichermaßen fördert. Prof. Dr. Bischoff bekleidet fortan die Professur für Wirtschaftspsychologie und interkulturelles Management. Prof. Dr. Stephan G. Humer referierte zum Thema “Die Digitalisierung der Gesellschaft: Auf der Suche nach einer besseren Welt“. Darin thematisierte er die mangelnde Entwicklung der Digitalisierung in Deutschland und beleuchtete auch die fehlende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dieser Thematik in der Soziologie. Der neuberufene Professor für Digitale Innovation und Methodenlehre erklärte, dass sich die Sozialwissenschaften in Deutschland viel stärker mit der immer einflussreicher werdenden digitalen Technik und ihren sozio-technischen sowie netzkulturellen Konsequenzen auseinandersetzen müsse. Nur so könnten die Folgen der Digitalisierung erkannt und richtig bewertet werden. (jn)

Tags: Personalia,Fachbereiche,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort,Standort Berlin,allgemeine News