Mein Kind will studieren

„Hilfe, mein Kind will studieren!“ – Tipps für Eltern

Viele Jugendliche möchten nach ihrem Schulabschluss studieren – tatsächlich nimmt die Zahl der Studierenden in Deutschland mit jedem Semester weiter zu. Das liegt nicht nur daran, dass das Studium international oft mehr Bedeutung hat als eine Ausbildung, sondern auch dass ein Studienabschluss in vielen Berufen Voraussetzung geworden ist. Wenn auch Ihr Kind ein Studium aufnehmen möchte, stehen Sie vor zahlreichen Fragen. Wo kann mein Kind studieren? Wie teuer ist das Studium und wie finanzieren wir das? Und lohnt sich ein Studium überhaupt? Auf dieser Seite erhalten Sie wichtige Informationen rund um das Studium Ihres Kindes.

Welches Studium passt zu meinem Kind?

Jedes Kind ist unterschiedlich und hat andere Stärken. Daher ist es bei der Studienwahl Ihres Kindes wichtig, die Interessen, Wünsche und Begabungen zu berücksichtigen. Die ersten Fragen, die Sie sich gemeinsam mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter stellen sollten sind daher: Was möchtest Du später einmal machen oder werden? Was kannst Du besonders gut? Ist der Berufswunsch eindeutig, können Sie sich erkundigen, ob es hierfür einen Studiengang gibt, der Ihr Kind später für genau diesen Beruf qualifiziert. Möchte Ihr Kind sich noch nicht festlegen, hat aber eine Branche im Blick, kann ein Blick auf verschiedene Themenwelten oder Fakultäten von Hochschulen und Universitäten helfen, das passende Studium für Ihr Kind zu finden. Wichtig für die Studienwahl ist auch, ob Ihr Kind lieber etwas Theoretisches studieren möchte oder die Praxis im Vordergrund stehen soll.

Wo kann mein Kind studieren?

Der Ort, an dem Ihr Kind ein Studium absolvieren kann, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen ist der Schulabschluss Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes und wo dieser erlangt wurde wichtig. Zum anderen sollten Sie sich die Frage stellen, wo das Wunschstudium Ihres Kindes angeboten wird und ob dazu ein Umzug in eine andere Stadt notwendig wird. Auch die Finanzierung einer Wohnung oder des Studiums kann eine große Rolle bei der Wahl des Studienortes spielen.

Ein weiterer wichtiger Faktor dafür, wo Ihr Kind studieren kann, ist natürlich der Studiengang selbst. Wird das Studium an einer staatlichen Universität in der Nachbarstadt angeboten oder gibt es den gewünschten Studiengang an einer (privaten) Fachhochschule?

Der Frage, wo Ihr Nachwuchs studieren kann, können Sie daher also beantworten, sobald sich Ihr Kind für eine Richtung entschieden hat. Holen Sie im Anschluss weitere Informationen über Standorte und deren Angebot, die Infrastruktur vor Ort, Finanzierungsmöglichkeiten und die Wohnsituation ein.

An der Hochschule Fresenius erleben Sie eine hohe Flexibilität der Studienorte. Je nach Angebot an unseren Standorten kann Ihr Kind während des Studiums die Stadt wechseln und somit sein persönliches Netzwerk ausweiten, neue Orte kennenlernen und von unseren Dozierenden aus der Praxis aus ganz Deutschland profitieren.

Was lernt mein Kind an der Uni?

Mit einem Studium werden die jungen Erwachsenen auf das zukünftige Berufsleben vorbereitet. In erster Linie wird die fachliche Qualifikation für einen bestimmten Beruf oder einen Berufszweig fokussiert. Darüber hinaus werden durch Praxisübungen und Praktika auch weitere wichtige Kompetenzen für den Arbeitsalltag geschärft.

Ein Studium an der Hochschule Fresenius kann durch zusätzliche Angebote, wie beispielsweise Sprach- oder EDV-Kurse ergänzt werden. Diese können individuell in den wöchentlichen Stundenplan integriert werden, sodass Ihr Kind während des Studiums zusätzlich Dinge erlernt, die später im Berufsleben wichtig sind. Hierzu gehören beispielsweise auch Bewerbungstrainings und der Umgang mit wichtigen Tools und Programmen. Diese Soft Skill Kurse sind in unserem Angebot inklusive und können von den Studierenden unserer Hochschule an allen Standorten wahrgenommen werden.

Wie sind die Karrierechancen meines Kindes mit einem Studium?

Fachkräfte mit spezifischen Kompetenzen sind in allen Wirtschaftszweigen sehr gefragt. Auch Menschen mit breitgefächertem Wissen können in Unternehmen oder in der Selbstständigkeit erfolgreich Fuß fassen. Durch den hohen Praxisbezug der Studiengänge der Hochschule Fresenius kann Ihr Kind schon während des Studiums in namhaften Unternehmen und bei erfolgreichen Praxispartnern Erfahrungen sammeln und wichtige Kontakte knüpfen. Des Weiteren helfen wir Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter bei der Suche von Praktikumsplätzen, die Ihrem Kind Einblicke in das spätere Berufsleben geben und gute Perspektiven auf einen späteren Job eröffnen.

Darüber hinaus unterstützen wir im Pioneer Lab die Gründung von Start Ups und fördern innovative Ideen mit unserem Gründernetzwerk, individuellen Angeboten und Kursen zur Selbstständigkeit. Mit Coworkingspaces und der nötigen Infrastruktur helfen wir jungen Unternehmern und Unternehmerinnen zusätzlich bei der Umsetzung ihrer Ideen und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Wie finanziere ich meinem Kind das Studium?

Vor jedem Studium stellt sich die Frage, wie viel das Studieren kosten wird, was Eltern bezahlen müssen und wie das Ganze finanziert werden soll. Die Summe, die für das Studium aufgebracht werden muss, hängt davon ab, für welches Studium an welcher Hochschule sich Ihr Kind entscheidet. An staatlichen Universitäten wird in der Regel ein Semesterbeitrag fällig, während an privaten Fachhochschulen Studiengebühren erhoben werden. Die Höhe dieser Gebühren hängt ebenfalls von Standort, Studienfach und -format ab. So sind Vollzeitstudiengänge meist teurer als berufsbegleitende oder duale Studiengänge. Zu den Studiengebühren kommen bei jedem Studium dann noch die Kosten für das Lernmaterial und je nach Wohnort Kosten für eine Wohnung.

Dies alles zu finanzieren kann für Eltern eine große Herausforderung werden. Was Sie bezahlen müssen und wie Sie die Kosten stemmen können, erfahren Sie im Folgenden und auf unserer Informationsseite zur Studienfinanzierung.

Vom Studentenjob bis zum Stipendium

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie mit Ihrem Kind gemeinsam das Studium finanzieren können. Die gängigste Variante der Studienfinanzierung ist der klassische Studentenjob, den Ihr Kind in der Gastronomie, an Universitäten oder auch in Unternehmen aufnehmen kann. Dadurch verdient Ihr Kind eigenständig Geld, das für Studiengebühren oder die Lebenshaltungskosten genutzt werden kann. Natürlich können Sie Ihren Nachwuchs auch selbst finanziell unterstützen. Wenn sich Ihr Kind in Erstausbildung befindet und unter 25 Jahre alt ist, sind Sie verpflichtet, Unterhalt zu zahlen. Die Höhe dieser Unterstützung hängt natürlich von Ihren Mitteln ab und kann durch BAföG oder ein Stipendium ergänzt werden. Auch Studienkredite können ein guter Weg sein, das Studium Ihres Kindes zu bezahlen.

Welche Finanzierungsmöglichkeit ist die beste?

Wenn Sie Studienort, Hochschule, Studiengang und die Wohnkosten Ihres Kindes kennen, können Sie ausrechnen, wie teuer das Studium pro Monat oder insgesamt wird. Dann können Sie sich für die Finanzierungsmöglichkeit entscheiden, die zu Ihnen und dem Studium Ihres Kindes passt. Verschiedene Möglichkeiten können auch miteinander kombiniert werden, jedoch sollten Sie dabei auch wichtige Dinge im Blick behalten wie die Krankenversicherung Ihres Kindes, die sich sowohl am Alter als auch am eigenen Einkommen orientiert.

Wie ist mein Kind während dem Studium versichert?

Wenn sich Ihr Kind in Erstausbildung befindet und jünger als 25 Jahre ist, ist Ihr Sohn oder Ihre Tochter in der Regel über Ihre Krankenversicherung familienversichert. Wichtig ist aber auch, dass die jungen Erwachsenen nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten und dabei nicht mehr als 435€ monatlich verdienen. 450€ sind erlaubt, wenn es sich um eine geringfügige Beschäftigung handelt. In den Semesterferien darf kurzfristig mehr verdient werden. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, greift die Familienversicherung während des gesamten Studiums. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Krankenversicherung nach den gültigen Anforderungen.

Ist Ihr Kind älter als 25 oder verdient regelmäßig mehr als 450€ pro Monat, kann Ihr Nachwuchs eine Studierendenversicherung in Anspruch nehmen. Diese muss selbst bezahlt werden, ist jedoch günstiger als eine (private) Krankenversicherung für angestellte Personen oder Selbstständige.

Wenn Sie im Bereich der Haftpflicht eine Familienversicherung abgeschlossen haben, ist Ihr Kind während des Studiums ebenfalls über Ihre Versicherung mitversichert. Dies gilt in der Regel auch, wenn Ihre Tochter oder Ihr Sohn nicht mehr bei Ihnen wohnt. Der Versicherungsschutz erlischt normalerweise erst, wenn Ihr Kind das Bachelorstudium, also die Erstausbildung, abgeschlossen hat. Dann müssen sich die jungen Erwachsenen selbst versichern.

Ihr Kind möchte studieren und Sie haben weitere Fragen? Erkundigen Sie sich gerne bei unserer Studienberatung oder werfen Sie einen Blick in unseren Studienratgeber für Eltern.

Zurück zum Seitenanfang