Hochschule Fresenius

Physiotherapie (B.Sc.) (Bachelor)

Bachelor-Studium in Physiotherapie

Physiotherapie (B.Sc.)

Moderne Physiotherapie: Patientenorientiert, methodisch, wissenschaftlich:
Das Physiotherapie-Studium vermittelt Ihnen ein profundes, praxisbezogenes Fachwissen, mit dem Sie eigenverantwortlich die Gesundheit ihrer Patienten fördern, die Mobilität wiederherstellen und ihnen somit ein Stück Lebensqualität zurückgeben können.

Das Studium auf einen Blick

Regelstudienzeit: 8 Semester
Studienbeginn: September
Abschluss: Bachelor of Science
Sprache: Deutsch
Credits: 240 ECTS-Punkte
Gebühren monatlich: 496 €

Der Studiengang ist staatlich anerkannt und akkreditiert (mehr Info).

Studienberatung

Michael Weiher

Michael Weiher
Ihr persönlicher Ansprechpartner

Michael Weiher

Bewerbung

Sie sind bereits ausgiebig informiert? Dann direkt bewerben!

Jetzt bewerben!
  • Weiterführende Qualifikationsmöglichkeiten
  • Fundierte wissenschaftliche Ausbildung
  • Praxisnahe Lehre
  • Integrierte Forschungsprojekte
  • Persönliche Lernatmosphäre
  • Weiterführende Qualifikationsmöglichkeiten
  • Fundierte wissenschaftliche Ausbildung
  • Praxisnahe Lehre
  • Integrierte Forschungsprojekte
  • Persönliche Lernatmosphäre

Studiengangsinhalte

Die School of Therapy & Social Work bildet Studierende fachlich kompetent, wissenschaftlich qualifiziert und international aus. Nach dem erfolgreichen Bachelor-Abschluss sind die Absolventen in der Lage, die physiotherapeutischen Behandlungsstrategien, Techniken und Fertigkeiten nicht nur auszuüben. Sie können diese auch mittels wissenschaftlicher Sichtweise betrachten und hinterfragen.

 

Evidenzbasiertes physiotherapeutisches Handeln

In den ersten beiden Semestern des Physiotherapie-Studiums lernen die Studierenden wichtige Grundlagen der Physiotherapie kennen. Erfahrene Berufspraktiker zeigen, wie sie selbständig therapeutisch untersuchen und behandeln und ihre Untersuchungs- und Behandlungsergebnisse überprüfen können. Darüber hinaus eignen sie sich grundlegende und vertiefende Kenntnisse in medizinischen, naturwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen und anderen wissenschaftlichen Bereichen an.

Neben der theoretischen Ausbildung erlernen Studierende dabei zunächst an Probanden die jeweils geeigneten physiotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten kennen.
In insgesamt fünf Praktika werden die erworbenen Kompetenzen dann am Patienten angewendet. Diesen praktischen Ausbildungsteil übernimmt mit den Ludwig Fresenius Schulen ein qualifizierter und kompetenter Partner der Hochschule Fresenius. Die Ludwig Fresenius Schulen arbeiten hier mit Reha-Zentren, Praxen, Krankenhäusern und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen zusammen.

Weitere Informationen zu den Inhalten finden Sie auch im Studienverlaufsplan in der Broschüre.

Karrieremöglichkeiten

Gesundheit fördern und Beweglichkeit wiederherstellen

Frei übersetzt bedeutet Physiotherapie das Heilen mit den Kräften der Natur. Die griechische Bezeichnung des Wortes ist auch heute, zweitausend Jahre später wieder hochmodern, wenn es darum geht den Menschen mit natürlichen Kräften wie Bewegung, Wärme, Kälte, Licht und Strom ganzheitlich zu unterstützen.


Physiotherapie wird unter europäischer Perspektive als eine Disziplin verstanden, die sich mit Diagnose, Therapie, Rehabilitation und Beratung bei Störungen des Bewegungsapparats, der inneren Organe, bei Störungen der Koordination und Entwicklung sowie bei Verhaltensstörungen beschäftigt.


Bei einer Großzahl von Erkrankungen im neurologischen, pädiatrischen, chirurgischen, internistischen und orthopädischen Bereich ist Physiotherapie ein unverzichtbarer Bestandteil des Therapiekonzeptes. Neben dieser kurativen Behandlung umfasst die physiotherapeutische Tätigkeit auch Prävention und Rehabilitation. Sie richtet sich also gleichermaßen an Gesunde und Kranke.
Aufgabe der Physiotherapeuten ist es, die Gesundheit von Menschen zu fördern, ihre Beweglichkeit wiederherzustellen und so Lebensqualität zurückzugeben.
Dabei arbeiten sie eng mit Ärzten, Sportwissenschaftlern sowie mit Ergotherapeuten und Logopäden zusammen.

Physiotherapeuten arbeiten in:

  • Kliniken und Krankenhäusern
  • Privaten Praxen
  • Rehabilitationszentren
  • Einrichtungen für körperbehinderte Menschen
  • Sportvereinen
  • Schulen und Kindergärten
  • Kommunalen Einrichtungen
  • Unternehmen des Gesundheitswesens und der freien Wirtschaft
  • Forschung und Lehre

 

Physiotherapie hat Zukunft

Der demografische Wandel, die Zunahme an sitzenden Tätigkeiten und allgemein an Bewegungsarmut sowie die zunehmende Lebenserwartung sind nur einige Faktoren, die die Arbeit der Physiotherapeuten nachhaltig verändern. Vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung auch präventiver, gesundheitsfördernder Leistungen wird das klassische Spektrum klinischer Anwendungsgebiete in der Physiotherapie deutlich erweitert.


Der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern in der Physiotherapie steigt in einem sich ständig verändernden Gesundheitsmarkt stetig.
Mit dem Bachelor-Abschluss Physiotherapie sind Sie den Anforderungen des Arbeitsmarktes gewachsen und erhöhen Ihre Berufschancen und Karriereaussichten deutlich. Die im Studium der Physiotherapie erworbenen Kompetenzen erlauben es Ihnen, in weit gefächerten und interdisziplinären Arbeitsgebieten tätig zu werden:

  • Beratung
  • Betreuung
  • Führungspositionen
  • Gesundheitsmanagement
  • Prävention
  • Rehabilitation
  • Therapie
  • Qualitätssicherung
  • Wissenschaft und Forschung

Zwei Wege, ein Ziel!

Die Hochschule Fresenius möchte Interessenten die bestmögliche Qualifikation für den abwechslungsreichen Beruf des Physiotherapeuten ermöglichen. Das bedeutet auch, dass die Verantwortlichen bei der Planung und Konzeption des Studienganges auf die individuell verschiedenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Wünsche junger Menschen eingehen, die sich für dieses Fach entschieden haben. An der Hochschule Fresenius können Interessenten zwischen zwei unterschiedlichen Formen des Studiums wählen. Beide gehen in Vollzeit über acht Semester, beide schließen mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) ab.
An den hessischen Standorten Idstein und Frankfurt am Main bietet die Hochschule Fresenius den primärqualifizierenden Studiengang Physiotherapie an. In den acht Semestern erwerben die Studierenden ein profundes Fachwissen mit Bezug zur täglichen Praxis eines Physiotherapeuten. Neben der Vermittlung wichtiger Grundlagen und der Praxisorientierung liegt ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit unterschiedlichen therapeutischen Methoden und deren Weiterentwicklung. Am Ende des Studiums steht die staatliche Prüfung und bei Bestehen die Berufszulassung als Physiotherapeut. Insgesamt absolvieren die Studierenden mindestens 2.900 Stunden Theorie sowie 1.600 Stunden praktischen Anteil.
An den außerhessischen Standorten Düsseldorf, Hamburg, Köln und München bietet die Hochschule Fresenius das Physiotherapiestudium in dualer Form an. Der duale Studiengang beinhaltet die Berufsfachschulausbildung zum Physiotherapeuten, so dass nach dem Abschluss des sechsten Semesters und bestandener staatlicher Prüfung die Berufszulassung als Zwischenziel erreicht wird. Den berufsfachschulischen Anteil übernimmt mit den Ludwig Fresenius Schulen ein qualifizierter und kompetenter Partner der Hochschule Fresenius. Auch hier werden von Anfang an fachbezogene Praxiselemente mit anwendungsorientiertem, wissenschaftlichem Arbeiten verzahnt. Durch die Berufszulassung nach dem sechsten Semester können die Studierenden im abschließenden „Bachelor-Jahr“ erste Berufserfahrungen sammeln. An den außerhessischen Standorten liegt der theoretische Teil bei rund 3.100 Stunden – und der praktische Teil bei 1.600 Stunden.
Beide Studienformen der Physiotherapie legen den Grundstein für einen erfolgreichen Berufsweg. Die Absolventen haben die Möglichkeit, sich via Masterstudiengang weiter zu qualifizieren. Mit dem akademischen Abschluss sind sie außerdem in der Lage, in der Forschung zu arbeiten, ins Ausland zu gehen oder in einem der vielen Tätigkeitsbereiche Führungsaufgaben zu übernehmen.

Warum Physiotherapie an der Hochschule Fresenius studieren?

Bereits seit 1998 bildet die Hochschule Fresenius Physiotherapeuten auf akademischem Niveau aus. Sie war damit die erste Hochschule in Deutschland, die diesen Schritt zur Professionalisierung machte und damit zur langfristigen hochwertigen Patientenversorgung gegangen ist. Diese Vorreiterrolle hat maßgeblich zur Weiterentwicklung des Berufsbildes des Physiotherapeuten beigetragen.
Die Reformversuche im Gesundheitssystem und die Entwicklung zu mehr Qualitätssicherung machen deutlich, dass Physiotherapeuten auch kompetent genug sein müssen, ihre geleistete Arbeit qualitativ zu belegen. Der Umgang mit angewandten Forschungsmethoden, die im Studium Physiotherapie an der Medical School intensiv erarbeitet werden, ist hierfür unerlässlich.
Der akademisierte Physiotherapeut soll zur Modernisierung, Professionalisierung und Weiterentwicklung der Physiotherapie in der Gesundheitsversorgung in Deutschland beitragen. 

Weiterqualifikation

Im Anschluss an das Studium Physiotherapie (B.Sc.) können Sie zum Beispiel in die interdisziplinären Master-Studiengänge Therapiewissenschaften (M.Sc.) oder Neurorehabilitation (M.Sc.) einsteigen. Sie können mit dem Studiengang Manuelle Therapie (M.Sc.) auch Ihre Fertigkeiten im physiotherapeutischen Bereich weiter vertiefen.

Gebühren und Finanzierungsmöglichkeiten

Die Hochschule Fresenius ist eine Hochschule in freier Trägerschaft, deren Studiengänge staatlich anerkannt, aber nicht staatlich refinanziert werden. Aus diesem Grund werden für das Studium Gebühren erhoben.

  • Studiengebühren: 496 € monatlich
  • Anmeldegebühr: 200 € einmalig (zu Beginn des Studiums)
  • Prüfungsgebühr: 390 € einmalig (bei Anmeldung zur Abschlussprüfung)

In den Studiengebühren nicht enthalten ist der semesterweise zu entrichtende Sozialbeitrag für den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) sowie, falls eine Ausgabe durch die örtlichen Verkehrsbetriebe erfolgt, für das dann obligatorische Semesterticket.


(Änderungen und Irrtümer vorbehalten)


Wir legen großen Wert darauf, dass jedem Interessierten der Zugang zum Studium ermöglicht wird. Dazu haben wir nachfolgend einige Beispiele für Finanzierungsmöglichkeiten für Sie zusammengestellt:
Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten 

Projekt: Kinder gegen Schlaganfall

Symptome erkennen & Rettungskette einleiten!

Weitere Infos