Hochschule Fresenius

Physiotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) (Bachelor berufsbegleitend)

Berufsbegleitend zum Bachelor in Physiotherapie

Jetzt bewerben

und noch einen Studienplatz für das Wintersemester 2017 sichern!

Zum Bewerbungsformular

Physiotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.)

Sie möchten wissenschaftliche Erkenntnisse für eine bestmögliche physiotherapeutische Behandlung kennen lernen und streben einen weiterführenden Hochschulabschluss an?  Dann entscheiden Sie sich für den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang und sichern sich die optimalen Voraussetzungen für Ihre berufliche Weiterentwicklung.

Das Studium auf einen Blick

Regelstudienzeit: 4 Fachsemester *
Studienbeginn: September
Abschluss: Bachelor of Science
Sprache: Deutsch
Credits: 180 ECTS-Punkte *
Gebühren monatlich: 318 €

Der Studiengang ist staatlich anerkannt und akkreditiert (mehr Info).

Studienberatung

Anna Bram

Anna Bram
Ihr persönlicher Ansprechpartner

Anna Bram

Bewerbung

Sie sind bereits ausgiebig informiert? Dann direkt bewerben!

Jetzt bewerben!
  • Bachelorabschluss in vier Semestern
  • Fundierte wissenschaftliche Ausbildung
  • Integrierte Forschungsprojekte
  • Weiterführende Qualifikationsmöglichkeiten
  • Persönliche Lernatmosphäre
  • Bachelorabschluss in vier Semestern
  • Fundierte wissenschaftliche Ausbildung
  • Integrierte Forschungsprojekte
  • Weiterführende Qualifikationsmöglichkeiten
  • Persönliche Lernatmosphäre

Kurzprofil des Studiengangs

Der Studiengang Physiotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) richtet sich an staatlich anerkannte Physiotherapeuten, die eine akademische Weiterqualifikation anstreben und ihr therapeutisches Handeln wissenschaftlich reflektieren möchten.

Die Studierenden erwerben umfangreiche fach- und berufsübergreifende methodische Kompetenzen im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens und des interdisziplinären therapeutischen Handelns.

Im Fokus der vier Semester steht in Vorlesungen und praxisorientierten Seminaren der Transfer von wissenschaftlichem Wissen in Ihrer Berufspraxis. Gesundheitspädagogische Kompetenzen zur Planung von Lehr-, Informations- und Fortbildungsveranstaltungen sowie Präsentations- und Rhetoriktechniken runden das Profil des Studiengangs ab.

Mit dem Studiengang Physiotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) soll eine fundierte Aus- und Weiterbildung auf wissenschaftlicher Basis für anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung, physiotherapeutische Diagnostik, Therapie, Beratung, Aufgaben in der Gesundheitsförderung und Prävention sichergestellt werden. 

Studiengangsinhalte

Wissenschaftliche Erkenntnisse am Patienten einsetzen

Die Hochschule Fresenius bildet im Sinne ihres Leitbildes praxisorientierte, wissenschaftlich fundiert arbeitende und reflektierende Therapeuten aus.

Nach Abschluss des Studiums Physiotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) sind Sie in der Lage, die physiotherapeutischen Behandlungsstrategien, Techniken und Fertigkeiten nicht nur auszuüben. Sie können diese auch mittels wissenschaftlicher Sichtweise betrachten und hinterfragen.
Gleichzeitig können Sie wissenschaftliche und komplexe, tätigkeitsbezogene Probleme bearbeiten, fachspezifische und interdisziplinäre Lösungen entwickeln und argumentativ vertreten.
Dies gelingt neben einer strukturierten, wissenschaftlich aktuellen Lehre über die didaktisch betreute Umsetzung der theoretischen Inhalte in die Berufspraxis. So findet in allen Semestern ein Praxisseminar statt. Individuelle Schwerpunkte können über den Wahlbereich und eigene Forschungsprojekte gesetzt werden.

Im ersten Semester des zweiten Studienabschnitts lernen die Studenten die für das Studium wichtigen wissenschaftlichen Grundlagen und sozialwissenschaftlichen Kompetenzen kennen.

Schwerpunkt des zweiten Semesters ist das theoriegeleitete therapeutische Handeln. Wie man mittels präventiver Maßnahmen Fehlhaltungen, Schmerzen und unterschiedliche Krankheitsbilder vermeiden kann, erfahren die Studenten im zweiten Semester. Dabei werden die jeweils neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft erörtert und Therapietheorien und Gesundheitsmodelle hinterfragt.
Zur Sicherung einer langfristigen und qualitativ hochwertigen Patientenversorgung arbeiten Physiotherapeuten mit verschiedenen Disziplinen zusammen. Wie diese Zusammenarbeit mit Medizinern, Osteopathen, Ergotherapeuten etc. aussieht und welche Synergieeffekte sich ergeben, erfahren die Studenten ebenfalls in diesem Semester (Interdisziplinäres Handlungsfeld). Weitere Themengebiete sind Denk-, Handlungs- und Entscheidungsprozesse, die Therapeuten treffen müssen (Clinical Reasoning) sowie Möglichkeiten und Chancen der sozialen Inklusion von körperlich eingeschränkten Patienten in die Gesellschaft.
Einen weiteren Schwerpunkt im zweiten Semester bildet der Themenbereich Berufliche Kompetenz in der Physiotherapie.
Hierzu zählen die Trainingswissenschaften und die Leistungsdiagnostik, die Untersuchungs- und Testverfahren umfasst, die den Leistungsstand eines Sportlers aufzeigen können und damit Ansatzpunkte für ein zielorientiertes Training liefern.

Die Hochschule Fresenius in Idstein verfügt zudem über ein eigenes Bewegungslabor, indem Bewegungsabläufe wissenschaftlich untersucht werden können (Bewegungsanalyse). Ein weiterer Unterrichtsbaustein ist die interdisziplinäre Wissenschaft der Biomechanik, die die (sportlichen) Bewegungen des Menschen und die mechanischen Bedingungen dieser Bewegungen untersucht.
Welche Chancen und Möglichkeiten der Direktzugang des Patienten zum Physiotherapeuten ohne Verordnung des Arztes bietet, erläutert der Themenschwerpunkt Direct Access, auch First Contact genannt. Die Hochschule Fresenius sieht in dieser Eigenverantwortlichkeit eine Chance der Professionalisierung des Berufsstandes. Daher unterrichtet sie schon vor dieser politischen Entscheidung die hierfür notwendigen Kenntnisse, die das Übersehen bestimmter ernsthafter Erkrankungen (Red Flags) vermeiden soll.

Das dritte Semester befasst sich mit den therapiewissenschaftlichen Aspekten der Lebensspanne und der Physiotherapie. Bei ersterem wird untersucht, inwiefern therapeutisches Handeln in Abhängigkeit von Lebensspannen und Altersphasen differieren sollte.
Aktuelle Entwicklungen der neurologischen Rehabilitation bei leicht- und schwersteingeschränkten Patienten sind Gegenstand der therapiewissenschaftlichen Aspekte der Physiotherapie. Zudem wird untersucht, welchen Einfluss die Psychosomatik und weitere Kontextfaktoren auf die Chronifizierung von Schmerzen und Bewegungseinschränken haben. Darüber hinaus beschäftigen sich die Studierenden mit gesundheitspädagogischen Kompetenzen. Hierzu zählen die Lehr- und Lerntheorien in der Aus- und Weiterbildung, die Planung und Durchführung von Lehr- Informationsveranstaltungen und Fortbildungen sowie Rhetorik, Medieneinsatz und Präsentationstechniken.

Mit Beginn des Studiums werden wissenschaftliche Methodenkompetenzen in der Berufspraxis vermittelt. Die Absolventen sind in der Lage Arbeitsprozesse eigenständig zu gestalten, die fachliche Entwicklung anderer anzuleiten und vorausschauend mit einem Team umzugehen.

Das vierte Semester schließt mit der Bachelorprüfung, bestehend aus einer schriftlichen Abschlussarbeit, dem Kolloquium und der Disputation, ab.

Die drei berufsbegleitenden Studiengänge der Angewandten Therapiewissenschaften (B.Sc.) sind bewusst interdisziplinär angelegt. Einige Module finden berufsübergreifend statt, so dass hier ein reger Austausch zwischen Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Logopäden stattfinden kann.

Weitere Informationen zu den Inhalten finden Sie auch im Studienverlaufsplan in der Broschüre.

Berufsperspektiven

Mit dem Bachelor-Abschluss Physiotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) sind Sie den Anforderungen des Arbeitsmarktes gewachsen und erhöhen Ihre Berufschancen und Karriereaussichten deutlich. Die im Studium erworbenen Kompetenzen erlauben es Ihnen, in weit gefächerten und interdisziplinären Arbeitsgebieten tätig zu werden:

  • Beratung
  • Betreuung
  • Führungspositionen
  • Gesundheitsmanagement
  • Prävention
  • Rehabilitation
  • Therapie
  • Qualitätssicherung
  • Wissenschaft und Forschung

Als akademischer Physiotherapeut mit international anerkanntem Bachelor-Abschluss können Sie Führungspositionen übernehmen und haben auch auf dem internationalen Markt gute Berufschancen. 

Warum als Physiotherapeut/-in studieren?

Physiotherapie hat Zukunft

Der demografische Wandel, die Zunahme an sitzenden Tätigkeiten und allgemein an Bewegungsarmut sowie die zunehmende Lebenserwartung sind nur einige Faktoren, die die Arbeit der Physiotherapeuten nachhaltig verändert. Vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung auch präventiver, gesundheitsfördernder Leistungen wird das klassische Spektrum klinischer Anwendungsgebiete in der Physiotherapie deutlich erweitert.

Seit 1998 bildet die Hochschule Fresenius Physiotherapeuten auf akademischem Niveau aus. Sie war damit die erste Hochschule Deutschlands, die diesen Schritt zur Professionalisierung machte und damit zur langfristig hochwertigen Patientenversorgung gegangen ist.
Der akademisierte Physiotherapeut soll zur Modernisierung, Professionalisierung und Weiterentwicklung der Physiotherapie in der Gesundheitsversorgung in Deutschland beitragen.

Der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern in der Physiotherapie steigt in einem sich ständig verändernden Gesundheitsmarkt stetig.

 

Flexibel durch moderne Studienkonzeption

Für Berufstätige, die sich weiterentwickeln möchten, ist Flexibilität besonders wichtig. Ein ausgewogenes Konzept aus Präsenzzeit, E-Learning und Selbststudium sorgt dafür, dass die Teilnehmer Beruf und Studium sehr gut miteinander vereinbaren können. Die Hochschule Fresenius hat für den Studiengang auf der Basis von ILIAS eine internetbasierte Lernplattform entwickelt, die den Studierenden neben einer modernen Didaktik zeitliche und räumliche Flexibilität bietet.

In vier von acht Semestern Regelstudienzeit studieren Sie an 17 Präsenztagen pro Semester, aufgeteilt in eine Blockwoche mit 5 Tagen und sechsmal 2 Tage (die Verteilung der Präsenzzeiten kann an den einzelnen Standorten geringfügig abweichen).

Weiterqualifikation

Im Anschluss an das Studium Physiotherapie – Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) können Sie zum Beispiel in die interdisziplinären Master-Studiengänge Therapiewissenschaften (M.Sc.) oder Neurorehabilitation (M.Sc.) einsteigen. Sie können mit dem Studiengang Manuelle Therapie (M.Sc.) auch Ihre Fertigkeiten im physiotherapeutischen Bereich weiter vertiefen.

Gebühren und Finanzierungsmöglichkeiten

Die Hochschule Fresenius ist eine Hochschule in freier Trägerschaft, deren Studiengänge staatlich anerkannt sind, aber nicht staatlich refinanziert werden. Aus diesem Grund werden für das Studium Gebühren erhoben.

  • 318€ monatliche Gebühr
  • 285€ einmalige Anmeldegebühr/Äquivalenzprüfung
  • 390€ einmalige Prüfungsgebühr

 
In den Studiengebühren nicht enthalten ist der semesterweise zu entrichtende Sozialbeitrag für den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) sowie, falls eine Ausgabe durch die örtlichen Verkehrsbetriebe erfolgt, für das dann obligatorische Semesterticket.

(Änderungen und Irrtümer vorbehalten)


Wir legen großen Wert darauf, dass jedem Interessierten der Zugang zum Studium ermöglicht wird.
Wir haben nachfolgend einige Beispiele für Finanzierungsmöglichkeiten für Sie zusammengestellt:
Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten

Steuerliche Absetzbarkeit

Ein berufsbegleitendes Zweitstudium (bei einer vorliegenden Ausbildung der Fall) kann man in voller Höhe von der Steuer absetzen. Steuerlich geltend gemacht werden können dabei nicht nur die Studiengebühren, sondern auch Ausgaben für Bücher sowie Fahrtkosten zum Studienort.