menu close
close
Forschungsinstitut
Fachbereich Wirtschaft & Medien

E-commerce
Institut

Ein Nachruf auf einen Kollegen und Weggefährten
Prof. Dr. Dominik Große Holtforth – ein Wissenschaftler aus Leidenschaft

„Do what you love and love what you do“getreu dem Lebensmotto von Steve Jobs lebte und wirkte auch Prof. Dr. Dominik Große Holtforth, der ein großer Fan des Apple-Gründers war. Prof. Große Holtforth war wissbegierig, engagiert und hilfsbereit. Er war ein Wissenschaftler aus Leidenschaft, der nicht in einem Elfenbeinturm saß, sondern immer auch den Bezug zur Praxis suchte.

Für Dominik Große Holtforth war der Satz „Tu, was du liebst und liebe, was du tust“ keine bloße Floskel, sondern beschreibt treffend sein Schaffen und Wirken in allen Lebensbereichen. Sei es in seiner Funktion als Studiendekan und Professor an der Hochschule Fresenius, als Geschäftsführer des E-Commerce-Instituts, einem An-Institut der Hochschule, seines Onlineshops „Meine Orangerie“ oder als Familienmensch – all dies machte er mit großer Begeisterung und Engagement. Sein theoretisches Wissen mit praktischen Erfahrungen zu verbinden, war ihm dabei immer ein besonderes Anliegen. Er wollte den Dingen auf den Grund gehen und belegen, dass das, was er den Studierenden in seinen Vorlesungen beibrachte in der Praxis auch wirklich funktioniert.

Prof. Dr. Dominik Große Holtforth

Als technikbegeisterter Mensch und Pflanzenliebhaber gründete er daher den Onlineshop für Zitrusfrüchte „Meine Orangerie“. Und das mit Erfolg. Später folgte die Gründung des E-Commerce-Instituts. Seine Mission: Auf Grundlage empirischer Forschung und anwendungsbezogener Studien mit und für Unternehmen, bei der Entwicklung und Implementierung zukunftsweisender und nachhaltiger E-Commerce-Projekte kundenorientiert zu helfen. Neue Technologien empfand Dominik Große Holtforth nie als bedrohlich, sondern er sah immer die Chancen und war davon überzeugt, dass es auf die Menschen ankommt, die die Technik nutzen und aktiv mitgestalten. Auch das zeichnete den gebürtigen Niederrheiner aus: Er war den Menschen gegenüber zugewandt, stets positiv denkend und hilfsbereit. Über zehn Jahre lang hat er mit seiner offenen Art viele Kolleginnen und Kollegen sowie Studierende an der Hochschule Fresenius geprägt, sie dabei unterstützt, ihr Potenzial auszuschöpfen und sich weiterzuentwickeln. Das Thema Weiterentwicklung spielte auch für ihn selbst eine große Rolle: So stellte er beispielsweise auf einer Studentenexkursion in die USA fest, dass er nicht mehr so fließend Englisch sprechen konnte und belegte anschließend umgehend einen Business-Englisch-Sprachkurs

Prof. Große Holtforth war Inhaber einer Professur für Medienwirtschaft und Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius und bekleidete in seiner Laufbahn verschiedene Ämter: So war als Studiendekan des Vollzeit-Bachelorstudiengangs Media and Communication Management am Standort Köln und Programmverantwortlicher für Media and Communication Management für die Standorte Idstein, Köln, Hamburg und München tätig. Zudem war er Mitglied des Fachbereichsrats, wo er sich stets mit konstruktiven Gestaltungsvorschlägen in die akademische Selbstverwaltungsarbeit eingebracht hat.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte in der Lehre waren Grundlagen der BWL, Strategisches Management, Medienökonomie, Entrepreneurship, Online Marketing und E-Commerce. Einen nennenswerten Anteil seiner Lehrtätigkeit entfiel auch auf die Betreuung von Businessplänen, Case Studies und Gründungsvorhaben der Studierenden. Diese Lehrbereiche korrespondierten auch eng mit den inhaltlichen Arbeitsbereichen von Prof. Große Holtforth. Er beschäftigte sich intensiv mit Unternehmensgründungen und Businessplanungen, insbesondere in Onlinemärkten, sowie mit Fragen des strategischen Managements in der Medien- und Internetindustrie.

Sein Studium der Volkswirtschaftslehre absolvierte Prof. Dr. Große Holtforth an den Universitäten Bonn und Köln. Die Promotion erfolgte bei Prof. Brümmerhoff an der Universität Rostock mit dem Thema „Medien, Aufmerksamkeit und politischer Wettbewerb – eine Public Choice-Analyse der Beziehungen zwischen Medien und Politik“. Nach der Promotion und einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Rostock war Herr Große Holtforth zunächst als wirtschaftswissenschaftlicher Referent bei der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) tätig. Dort war er maßgeblich an der Erstellung des ersten Konzentrationsberichts der KEK beteiligt. Danach führten ihn verschiedene Management- und Führungspositionen im kaufmännischen Bereich zu ZDF-Enterprises und weiteren Beteiligungsunternehmen des ZDF-Verbunds sowie zu action concept als Beteiligungsunternehmen von RTL. Seit 2008 war Herr Große Holtforth hauptamtlich an der Hochschule Fresenius tätig.

Am 17. Oktober 2018 verstarb Dominik Große Holtforth unerwartet und viel zu früh mit 50 Jahren in seinem Haus in Brühl. Die Kolleginnen und Kollegen, die Geschäftsführung und das Präsidium der Hochschule Fresenius sind zutiefst erschüttert. Sein Tatendrang und Schaffen bleiben für sie auch in Zukunft in inspirierender Erinnerung nach dem Motto

„Do what you love and love what you do“.

E-COMMERCE INSTITUT

Das E-commerce Institut Köln untersucht und begleitet die Digitale Transformation in der Wirtschaft und insbesondere im Handel. Es entwickelt Studien zu aktuellen oder grundlegenden Fragen der Digitalen Wirtschaft. Zu diesen gehören E-Business, Online-Marketing, E-Commerce sowie Beschäftigungs- und Karrieremöglichkeiten in den genannten Bereichen. Bei Studienprojekten, Abschlussarbeiten oder auch der Vermittlung von Praktikanten und Werkstudenten bietet das Institut interessierten Unternehmen verschiedene Möglichkeiten an, mit der Hochschule und Nachwuchskräften zu kooperieren und in Kontakt zu treten.