Hochschule Fresenius
Bachelor-Studium Lebensmittelsicherheit

Schwerpunkt Lebensmittelchemie

Die Lebensmittelchemie beschäftigt sich mit der Zusammensetzung von Lebensmitteln. Lebensmittelchemiker nutzen verschiedene chemische, physikalische oder biochemische Verfahren um Lebensmittel zu untersuchen und z.B. Veränderungen durch Lagerung, Rückstände von Pestiziden oder Einflussfaktoren auf den Geschmack zu ermitteln. In verschiedenen Lehrveranstaltungen wie z.B. der Vorlesungsreihe „Consumer Products and Food“ oder dem Modul „Methoden und Geräte“ lernen Sie zum einen Grundlagen der Lebensmittelchemie aber auch moderne Analysemethoden kennen.
Im Rahmen des Berufspraktischen Semesters (5.Semester), des Fallstudienpraktikums (im 6.Semester) und der Bachelorarbeit (8. Semester) besteht die Möglichkeit, Projekte zu verschiedenen Themengebieten der Lebensmittelchemie zu bearbeiten. Die Hochschule Fresenius kooperiert u.a. mit dem SGS Institut Fresenius in Taunusstein, der Simons-Farsons Brewery (Malta), dem Weinlabor der Firma Torres in Vilafranca del Penedes, (Spanien) und dem Agro ParisTech (Paris Institute of Technology for Life, Food and Enviromental Sciences) in Paris (Frankreich).


Einige Beispiele für Projektthemen sind hier aufgeführt:

  • Chemische und mikrobiologische Analysen von Getränken
  • Methodenentwicklung zur Gewinnung, Auftrennung und Analyse von Wurzelexsudaten aus Tomate
  • Weinanalytik mittels HPLC, NIR, ICP, GC
  • Analytik von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in Babynahrung
  • Untersuchung sensorisch auffälliger Mineralwässer mittels Massenspektrometrie
  • Bildung, Detektion und Bedeutung von Ethylcarbamat in Wein
  • Entwicklung einer LC-MS/MS-Multimethode zur Untersuchung von Lebensmitteln auf Pestizide