Kopfschmerzen vorbeugen – Zum Welttag des Kopfschmerzes

Die Semesterferien sind zu Ende, das Studium geht weiter. Wer jetzt viel am Computer sitzt und lernt, kann Kopfschmerzen bekommen. Etwa jede:r Zweite leidet gelegentlich unter Kopfschmerzen. Doch du kannst vorbeugen, sodass es gar nicht erst dazu kommt.

Es gibt unterschiedliche Arten von Kopfschmerzen. Die internationale Kopfschmerzklassifikation (ICHD) beschreibt über 250 Kopfschmerzarten. Dabei werden die Kopfschmerzen nach festgelegten Kriterien bestimmt.

Primäre Kopfschmerzen

Die häufigsten primären Arten sind Spannungskopfschmerzen, Migräne und Cluster-Kopfschmerzen. Von primären Kopfschmerzen spricht man, wenn sie selbstständig auftreten und nicht einer anderen Ursache zugeordnet werden können.

Kopfschmerzen – Schmerzmittel als Lösung?

Du solltest Kopfschmerzen auf jeden Fall mit deiner Ärztin, deinem Arzt besprechen. Es muss unbedingt die Ursache abgeklärt werden. Erst dann kann eine zielgerichtete und erfolgreiche Therapie erfolgen. Sie können dir genau sagen, wann du welche Schmerzmittel einsetzen solltest und was genau gegen deinen Kopfschmerz hilft.

Wenn du häufiger Kopfschmerzen hast, solltest du auf folgendes achten:

Aufgrund dieser Charakteristika kann ein:e Mediziner:in eine bessere Diagnose für dich stellen.

Vorbeugen ohne Medikamente

Regelmäßiges Entspannungstraining hilft Kopfschmerzen vorzubeugen. Baue dir in deinen Alltag eine tägliche Yoga-Session ein. Vielleicht machst du auch lieber Tai-Chi, PMR oder meditierst gern? Egal für welche Form des Entspannungstrainings du dich entscheidest, du wirst höchstwahrscheinlich schon bald merken, dass du weniger Kopfschmerzen bekommst.

Auch körperlichen und regelmäßiges Ausdauertraining ist hilfreich. Allerdings sollte hier nicht an die Maximalgrenzen gegangen werden. Empfohlen wird regelmäßige Ausdauerbelastung bei mittlerer Intensität – etwa dreimal die Woche ca. 30 Minuten.

Wenn du sehr häufig unter Kopfschmerzen leidest, kann dir dein:e Ärzt:in auch Physiotherapie verschreiben. Dabei erlernst du Techniken, die dir helfen können, Kopfschmerzattacken vorzubeugen.

Physiotherapie studieren an der Hochschule Fresenius

Du möchtest gern Physiotherapeut:in werden und Menschen zum Beispiel zeigen, was gegen Kopfschmerzen hilft oder wie sie Kopfschmerzen vorbeugen können? Bei uns kannst du Physiotherapie primärqualifizierend dual oder im Fernstudium studieren.

Im primärqualifizierenden Studiengang (am Standort Köln) studierst du Vollzeit. Dein praxisnahes Studium ist vom ersten Tag an auf den akademischen Kompetenzerwerb ausgerichtet. Außerdem ist dein Praktikum im 7. Semester wissenschaftlich ausgerichtet.

In Hamburg, Frankfurt am Main und in München bieten wir den dualen Studiengang zusammen mit den Ludwig Fresenius Schulen ausbildungsintegriert an. Die berufsfachschulische Physiotherapie-Ausbildung wird in dein Studium integriert.  

Außerdem kannst du bei uns Physiotherapie auch im Fernstudium studieren. Dazu brauchst du neben einer Hochschulzugangsberechtigung eine abgeschlossen berufsrechtlich anerkannte Ausbildung der Physiotherapie und die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeut:in.

Unterstützt wirst du in jeder Variante dieses Studiengangs durch praxiserfahrene Dozierende. Lese hier mehr über einen von ihnen:

WEITERE Blogbeiträge