Nachhaltiges Investieren – Ein Blick hinter die Kulissen von tradesg

Das Start-up arbeitet an einer Plattform für nachhaltiges
Investment, auf der man sich ein nachhaltiges Portfolio zusammenstellen kann. Mit tradesg haben die Gründer es in den Accelerator des PIONEER LAB, der Gründungsförderung der Hochschule geschafft. Erfahrt mehr darüber in unserem Interview mit Dennis Groh und Philipp Macho von tradesg:

Was macht euer Unternehmen?

Dennis Groh: tradesg analysiert und bewertet Wertpapierportfolios auf ihre Nachhaltigkeit und ihr zugrunde liegendes Kursrisiko mit modernster Risikoanalyse und dem Einsatz von KI. Auf Basis der persönlichen Werte des Anlegers helfen wir, nachhaltigere, sichere und damit profitablere Investitionsentscheidungen zu treffen.

Was sind dabei eure USPs?

Dennis Groh: Wir sind die Ersten, die ein umfassendes personalisiertes Impact Investing in Aktien, Anleihen, ETFs und Fonds ermöglichen und dabei zusätzlich zur Absicherung der Altersvorsorge von Privatanlegern beitragen. Wir minimieren das Kursrisiko und sichern somit Vermögen, in dem wir Privatanleger mit Informationen, Warnungen und Alarmen in unserer App in jeder Börsenphase handlungsfähig machen.

Wie kamt ihr auf euren Namen?

Dennis Groh: Unser Name ist ein Wortspiel und setzt sich aus dem englischen Begriff für das Handeln mit Wertpapieren, „trade” und der am Finanzmarkt gebräuchlichen Abkürzung für nachhaltiges Investieren „ESG” zusammen. „E” steht dabei für Umweltverträglichkeit, „S“ für soziale und gesellschaftliche Faktoren und „G” für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Bekannt ist ja, dass das wirklich Entscheidende die Köpfe hinter der Idee sind. Stellt euch doch mal vor!

Philipp Macho: Das sehen wir ganz genauso. Die Skills des Teams haben einen signifikanten Einfluss auf den Erfolg. Genau hier sehe ich auch eine unserer größten Stärken.
Dennis, unser CEO, ist bereits erfolgreicher Gründer und berät strategisch seit über 10 Jahren Banken und Finanzdienstleister. Als begeisterter Aktientrader fehlte ihm die Möglichkeit, nachhaltig anhand seiner Präferenzen zu investieren sowie die Kursrisiken seiner Investments möglichst einfach und ohne großen Zeitaufwand selbstständig zu reduzieren. Er hatte die zündende Idee und rekrutierte unser Team.
Unser COO ist seit 2003 Spezialist für Marktrisiken, Bewertungsfragen bei Aktien, Renten, Rohstoffen und Währungen und Experte in der Banksteuerung und Asset Allocation. Seine fachliche Expertise hat aus der Idee eine Vision werden lassen.
Ich komme aus dem Bereich Deep Learning und fokussiere mich derzeit darauf aus unserer Vision ein Produkt werden zu lassen. Hierfür versuche ich verschiedene Datenströme wie Markt-, Finanz- und Kundendaten semantisch zu verarbeiten und unser Produkt durch neue Technologien und Verfahren zu verbessern.
Zusätzlich haben wir ein tatkräftiges und erfahrenes Team im Hintergrund, das uns fachlich und technisch bei der Entwicklung unseres Produktes unterstützt. Zusammen kommen wir auf mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie und über 70 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung. Wir kommen aus verschiedenen Fachbereichen, bringen jede Menge Erfahrung mit und sind hoch motiviert. Unser Team ist unsere Stärke!!

Welche Herausforderungen habt ihr aktuell?

Philipp Macho: Wir arbeiten gerade mit Hochdruck an der Fertigstellung unseres MVP. Außerdem heißt es für uns weiteres Kapital einzusammeln, um weitere Mitarbeiter einstellen zu können und unsere go2market-Strategie durchzuziehen, um möglichst schnell zu skalieren.

Wie seid ihr auf den Company Builder aufmerksam geworden?

Dennis Groh: Über Veit Gumpert, ein Freund von mir und ehemaliger Co-Founder eines meiner früheren Unternehmen. Er ist Mentor im Pioneer Lab und hat mich angesprochen und gemeint, wir müssen uns unbedingt für den Accelerator bewerben. Und hier sind wir.

Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit dem Company Builder gemacht?

Dennis Groh: Der Company Builder bietet uns die Möglichkeit, uns mit Gleichgesinnten auszutauschen, gemeinsam Lösungen für Herausforderungen zu finden, sich gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu lernen. Das gefällt uns sehr und bringt jeden Teilnehmer ein gutes Stück weiter.

Habt ihr schon einmal daran gedacht aufzugeben?

Dennis Groh: Klar ist es manchmal hart, aber wir sind von unserer Idee überzeugt. Wir wollen Menschen dabei helfen, für ihr Alter vorzusorgen, finanziell unabhängiger zu werden und das ganze nachhaltig. Aufgeben kommt da für uns nicht infrage.

Was wollt ihr gründungsinteressierten Menschen mit auf den Weg geben?

Dennis Groh: Menschen, die sich dafür begeistern können, ihr eigenes Ding durchzuziehen und ein eigenes Unternehmen gründen möchten, sollten sich die sechs Regeln des Erfolgs von Arnold Schwarzenegger zu Herzen nehmen: „1. Trust yourself. 2. Break the rules. 3. Don’t be afraid to fail. 4. Don’t listen to the naysayers. 5. Work your butt off. 6. Give something back.”

Habt ihr auch Lust selbst zu gründen? Oder braucht für eure Gründung noch Unterstützung? Dann meldet euch bei uns unter pioneerlab@hs-fresenius.de oder schaut unter www.pioneerlab.de vorbei.