04.11.2020

Über die Zukunft der Mobilität – Online-Gastvortrag an der Hochschule Fresenius in Köln

Beitrag der Redaktion

Vergangene Woche warfen Studierende der Mobilitätswirtschaft (B.Sc.) in Köln mit ihrem Studiendekan Prof. Dr. Mahammad Mahammadzadeh und Honorarprofessor Dr. Roman Suthold einen Blick in die Zukunft der Mobilität. Dabei erfuhren sie im Rahmen eines Online-Gastvortrags von Dr. Olga Nevska, Geschäftsführerin der Telekom MobilitySolutions, mehr über die zukünftigen Rahmenbedingungen eines großen Mobilitätsproviders.

In ihrem Vortrag zeigte Dr. Olga Nevska den Studierenden spannende Perspektiven rund um Themen wie Shared Mobility, E-Mobilität und Mikromobilität auf und gab ihnen Einblicke in die Strategie der Telekom MobilitySolutions, die sich von einem klassischen Flottenbetreiber zu einem umfassenden und nachhaltigen Mobilitätsdienstleister weiterentwickelt. Darüber hinaus diskutierte sie mit ihnen über verschiedene Use und Business Cases sowie die Vor- und Nachteile von E-Mobilität und Hybrid-Technologien, aber auch eines Einsatzes von Dieselmotoren.

Auf diese Weise erhielten die Studierenden nicht nur zahlreiche Informationen über zukünftige Mobilitätskonzepte, sondern erfuhren auch, wie der grundlegende Wandel der Mobilität neuen Akteuren den Zugang zum Markt eröffnet, wie Prof. Dr. Roman Suthold im Anschluss an die Veranstaltung zusammenfasste: „Der Vortrag hat gezeigt, dass eine digitalisierte Mobilität für technologiegetriebene Unternehmen viele neue Chancen schafft. Zur Nutzung von Fahrzeugen braucht man zum Beispiel keinen Schlüssel mehr. Das Mobilitätskonzept eines Konzerns kann mit Sharing-Modellen effizienter umgesetzt werden. Der klassische Dienstwagen kann durch flexible Mobilitätsangebote ersetzt werden. Und das erleichtert letztendlich auch den Umstieg auf E-Autos.“ Auch Prof. Dr. Mahammad Mahammadzadeh zeigte sich über die Ergebnisse des Vortrags erfreut: „Im Rahmen des Vortrags und der anschließenden Diskussion wurde deutlich, welche Implikationen Veränderungen wie die zukünftige Mobilität für ein Unternehmen und seine Strategie mit sich bringen. Ich freue mich sehr darüber, dass der Vortrag den Studierenden die Möglichkeit gab, dies direkt aus erster Hand zu lernen.“

Zurück zum Seitenanfang