09.11.2020

Bewerbungsfrist verlängert – Stipendium für Qualifizierungsprogramm tranSektoris

Beitrag von Barbara Debold

Der Fachbereich Gesundheit & Soziales vergibt zum zweiten Mal ein Stipendium für das Qualifizierungsprogramm von tranSektoris. Die Ausschreibung richtet sich an alle Masterstudierenden und -absolventen des Fachbereichs Gesundheit & Soziales der Hochschule Fresenius und der Carl Remigius Medical School. Interessenten sollten idealerweise erste Berufserfahrung im Gesundheitswesen haben. Das Qualifizierungsprogramm startet voraussichtlich am 18. Februar 2020.

tranSektoris will das Verständnis unter den klassischen sowie den neuen Akteuren im Gesundheitssystem vertiefen, die sektorenübergreifende Zusammenarbeit fördern und für den Arbeitsalltag wirksam werden lassen.

Im Qualifizierungsprogramm gewinnen Teilnehmende Verständnis für unterschiedliche Blickwinkel sowie Denk- und Vorgehensweisen im Gesundheitswesen. Das geschieht am besten durch konkrete Fallbeispiele aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmende oder Gastgebenden.

Im Rahmen von 8 Modulen, die als Seminare bzw. aktuell teilweise als Webkonferenz ausgelegt sind, können die Teilnehmenden mit Vorständen, Patientenvertretern oder Start-up-Unternehmern aktuelle Themen des Gesundheitswesens diskutieren und Einblicke in die verschiedenen Sektoren bzw. Player des Gesundheitswesens gewinnen. Die Seminare finden über etwa 10 Monate verteilt an Wochenenden in verschiedenen Städten in Deutschland statt.

In letzten Jahr hat Susanne Tanzer, Alumna des Studiengangs Neurorehabilitation für Therapeuten (M.Sc.), das Stipendium der Hochschule Fresenius erhalten.

TranSektoris-Stipendiatin Susanne Tanzer
„Die Teilnahme am tranSektoris Qualifizierungsprogramm war ein großer Gewinn für meine persönliche und berufliche Entwicklung. Besonders dadurch, dass Menschen aus den verschiedensten Bereichen des Gesundheitswesens die Möglichkeit erhalten, gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen großer Unternehmen werfen und Probleme zu erkennen, zu diskutieren und Lösungsansätze zu erarbeiten. Sektorenübergreifende Zusammenarbeit hat einen hohen Stellenwert im Gesundheitswesen und wird in Zukunft sicherlich einen noch größeren Einfluss nehmen. Ich freue mich sehr, dass durch die Hochschule Fresenius ein weiterer Stipendiat die Möglichkeit erhält, gemeinsam mit tranSektoris über den Tellerrand zu schauen.“ Susanne Tanzer, Alumna der Hochschule Fresenius und Stipendiatin 2019

Das Stipendium beinhaltet die Übernahme der Teilnahmegebühr für das Qualifizierungsprogramm in Höhe von ca. 5.000 EUR. Die Reisekosten trägt der Stipendiat selbst.

Bitte senden Sie Ihr Anschreiben und Ihren Lebenslauf bis spätestens 04. Januar 2021 an Maike Gumpert: gumpert@hs-fresenius.de

Zurück zum Seitenanfang