14.11.2019

Unsere Stipendiaten für das Deutschland Stipendium

News

Das Deutschland Stipendium ist die größte privat-öffentliche Kooperation im Bildungsbereich. Seit 2011 fördert das Stipendium Studierende aller Fachrichtungen mit einem Beitrag in Höhe von 300 Euro pro Monat. 150 Euro kommen vom Bund und 150 Euro von Unternehmen oder privaten Förderern.

Für die Förderung sind Studierende aller staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen berechtigt. 27.229 Studierende erhielten im Jahr 2018 das Deutschland Stipendium. Das sind rund fünf Prozent mehr, als im Vorjahr.

Deutschland Stipendium Fresenius

Alle Studierenden an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland sind förderberechtigt. Bei der Vergabe zählen nicht nur gute Noten, sondern auch gesellschaftliches Engagement und die persönlichen Hintergründe.

Der Fachbereich onlineplus der Hochschule Fresenius vergibt 2019 vier Stipendien. Prof. Dr. habil. Peter J. Weber, Dekan und Akademischer Geschäftsführer im Fachbereich onlineplus, ist stolz auf die Vergabe: „Als Dekan freue ich mich sehr, dass wir als berufsbegleitender Fachbereich ebenfalls Deutschlandstipendien vergeben konnten. Sie geben einer Zielgruppe, die durch verschiedene Lebensumstände eine besondere Belastung im Studium haben, die Möglichkeit eine finanzielle Entlastung zu erfahren“.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Stipendiaten und die jeweilige Motivation für das Deutschland Stipendium vor.

Nadine Schnier hat 2013 das Staatsexamen in Logopädie abgeschlossen und die letzten 2,5 Jahre als logopädische Leitung gearbeitet. Die 29-jährige erreicht Mitte 20 die höchste Stufe in der Karriere als Logopädin. Als Folge verlor Sie die Freude an der therapeutischen Tätigkeit. Ihr Ziel war es, in der Organisation und im Management für ihr Team da zu sein. So entschied sie sich für ein Fernstudium im Studiengang Management im Gesundheitswesen. Über den Wechsel sagt sie: „Das Gesundheitswesen stellt nach wie vor eine spannende Aufgabe für mich dar, nur jetzt aus einem anderen Blickwinkel“. Die Gebühren für das Studium werden durch das Deutschland Stipendium abgedeckt.

Eine andere Motivation verfolgt Tatjana Erdle. Sie studiert im Fachbereich onlineplus den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen und ist ebenfalls diesjährige Stipendiatin. Nach einem BWL-Studium und einem berufsbegleitenden Zertifikatskurs, plant sie jetzt, ihre Kenntnisse zu vertiefen. Tätig in der operativen Arbeitsvorbereitung eines Industrieunternehmens, übernimmt Tatjana Erdle schon heute Verantwortung. Um für ihr Unternehmen konkurrenz- und zukunftsfähig zu bleiben, entschied sie sich für ein Fernstudium an der Hochschule Fresenius.

„Durch den Masterstudiengang sehe ich die Möglichkeit, den wirtschaftlichen und technologischen Wandel voranzutreiben und aktiv an den aktuellen Entwicklungen teilzuhaben. Das Studium stellt bewusst die Digitalisierung und die sich daraus ergebenden Chancen für Menschen und Unternehmen in den Mittelpunkt. „Es ermöglicht mir dadurch, mein Unternehmen bestmöglich bei diesen Veränderungen zu unterstützen“, so Erdle über die Wahl Ihres Studiengangs. Die Förderung entlastet sie nicht nur finanziell, sondern ermutigt sie ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten fortzuführen.

Jasmin Zeller studiert Wirtschaftspsychologie und arbeitet in der Veranstaltungsbranche. Ein Fernstudium ist für die junge Frau die einzige Möglichkeit berufsbegleitend zu studieren. Der praktische Ansatz des Studiums und die Gelegenheit, das Gelernte direkt einzusetzen, begeistern sie. Die junge Frau lebt seit dem 18ten Lebensjahr ohne finanzielle Hilfe und arbeitet neben ihrer Selbstständigkeit in einer weiteren Tätigkeit, um das Studium zu finanzieren.

Eine ganz besondere Bewerbung für das Deutschland Stipendium erreichte uns von Jawad Ashgar. Aufgrund der instabilen politischen Lage kam seine Familie 1997 von Pakistan nach Hamburg. Als Siebenjähriger ohne Deutschkenntnisse stellte ihn diese Flucht vor eine große Herausforderung. Für ihn und seine Eltern stellte die Integration einen Lebensmittelpunkt dar. Aus dieser Motivation entstand 2004 das Deutsch-Pakistanische Forum e.V in Hamburg. Die aktive Arbeit in diesem Verein prägte ihn und gab ihm ein Bewusstsein für den Wert einer vielfältigen und engagierten Gesellschaft aufgezeigt. Jawad lernte Deutsch in der Schule, machte Abitur und begann während seines Grundwehrdienstes ein duales Studium. Nach Abschluss betreute er als Bezirksleiter in der Lebensmittelbranche sechs Filialen mit insgesamt 150 Mitarbeitern.

„Mir war stets bewusst, dass ich durch meine Chance in Deutschland leben zu dürfen, eine besondere Stellung genieße und nicht jeder Mensch solch eine Chance bekommt. Daher stellte ich Auszubildende besonders gerne ein, die auf den ersten Blick nicht direkt eine Chance erhalten hätten. Denn junge Talente zu fördern, ist die langfristigste und nachhaltigste Variante ein Unternehmen zu führen“, so Ashgar über seine Tätigkeit. Nach einigen Jahren suchte er neue Herausforderungen, die er in der Personalberatung in der Modebranche fand. Um weitere Expertise zu erlangen und seinen Wissensdurst zu stillen, entschloss er sich für ein Fernstudium an der Hochschule Fresenius.

Trotz der spannenden beruflichen Aufgabe und des fordernden Studiums fehlte ihm in seinem Leben ein wichtiger Aspekt: das soziale Engagement. Seitdem er auf die Hilfsorganisation Tuisa aufmerksam wurde, ist er aktives Mitglied. „Dieser Verein zeichnet sich durch seine absolute Ehrenamtlichkeit aus. Hauptsächlich engagieren sich dort junge Menschen mit Migrationshintergrund für weltweite Hilfsprojekte. Das aktuelle Projekt unseres Teams lebt den Geist dieser Stiftung: „Wir unterstützen junge Mädchen in Pakistan in ihrer Schulbildung. Mit diesem Projekt helfen wir nicht nur den Mädchen selbst, sondern auch der pakistanischen Gesellschaft.“

Die Förderung durch das Deutschland Stipendium sorgt auch bei Jawad Ashgar für finanzielle Entlastung. So kann er sich weiterhin für die Hilfsprojekte starkmachen.

Das besondere soziale Engagement in Zusammenhang mit seiner persönlichen Geschichte konnte bei der Vergabe des Stipendiums überzeugen. Engagieren Sie sich auch gesellschaftlich oder sozial? Bewerben Sie sich für das Deutschland Stipendium!

Zurück zum Seitenanfang