16.04.2020

Praxisnähe in Zeiten von Corona

Beitrag der Redaktion

Online-Exkursion beim Leistungszentrum des SC Freiburg! Exkursion vor Ort war gestern – Im Virtuellen Konferenzraum Arbeitsprozesse und Dokumente einsehen SoWie mit dem Gastgeber besprechen ist heute.

Im Studiengang Sportmanagement (B.A.) der Hochschule Fresenius Heidelberg werden fortan Online-Experteninterviews und -meetings im Homeoffice gekoppelt mit virtuellen Rundgängen durchgeführt. Das anwendungs- und projektgestützte Studium wird damit im Kontext der Digitalisierung weiterentwickelt. Die Reihe der virtuellen Besuche wurde in Zusammenarbeit mit dem SC Freiburg begonnen, konkret mit dem Leiter des Leistungszentrums Andreas Steiert.

Die Online-Exkursion startete im Büro von Andreas Steiert. Der direkte Einblick in die persönliche Job Description von Sportmanager Steiert offenbarte den Studierenden direkt zu Beginn das Spektrum und die Dimension des Sportmanagements und war zugleich der inhaltliche Ausblick auf die nachfolgenden drei Stunden im Leistungszentrum.

Im Konferenzmodus des eingesetzten digitalen Kommunikations-Tools wurden dabei ein interdisziplinäres Fachgespräch in Form eines Arbeitsmeetings und ein leitfadengestütztes Experteninterview geführt. Beide Gesprächsformen wurden mit der „Screen-Share-Funktion“ mit Dateien zur konkreten Arbeits- und Vorgehensweise beim SC Freiburg bereichert. Der konkrete „Impact“ glich einem Trainee-Programm bzw. Crashkurs im Sportmanagement:

Strategien und Entscheidungsverfahren/-prozesse im verzahnten Lizenzspieler- und Nachwuchsbereich … Budgetierung … Vertragsgespräche … Spieler- und Mitar­beiter­gespräche … Balanced Scorecard … Scouting- und Auswahlverfahren … Spielvision und -prinzipien … Trainingskonzepte und -pläne … Videoanalysen … Stadionneubau … Fan-Beteiligung … Infrastruktur … Image- und Sport-Marketing … gesellschaftliche Verantwortung und vieles mehr waren Gegenstand der Einsichtnahmen und Besprechungen. Dabei wurden auch Bezüge zur aktuellen Situation (Pandemie) hergestellt und mit gegenwärtigen und zukünftig erforderlichen Vorgehensweisen reflektiert.

Mit Unterbrechungen führte Andreas Steiert die Studierenden im virtuellen Rundgang durch das gegenwärtig annähernd menschenleere Leistungszentrum und lieferte Inhalte und besondere Geschichten zu den einzelnen Arbeits-, Trainings- und Wohnbereichen der Spieler, Trainer und Mitarbeiter.

Seit 2018 bilden sowohl modulbezogene Exkursionen, Inhouse-Workshops, Podiumsdiskussionen und Experteninterviews als auch integrierte Projekte und Kooperationen einen zentralen Bestandteil der Lehre im Sportmanagement an der Hochschule Fresenius Heidelberg. Kontinuierlich werden nun diese wöchentlichen Online-Formate mit Kooperationspartnern und Experten in die Lehre integriert, und zwar über die aktuelle Pandemie hinaus. Nach Andreas Steiert folg(t)en der vorstandsführende Sportmanager/-direktor Dietmar Beiersdorfer (Hamburger SV, Head of Global Soccer bei Red Bull, Zenit Sankt Petersburg), Beate Weisbarth (Pädagogische Leiterin 1. FC Köln, Schulleiterin Elite Schule des Fußballs) und viele andere fortschrittsorientierte Expertinnen und Experten.

Ziel dabei ist es, „nachhaltige Lösungen auf der Grundlage von analogen und digitalen Elementen in der Lehre und Arbeitswelt des Sportmanagements spezifisch zu implementieren und daraus dauerhaft Nutzen in der Theorie und Praxis des Sportmanagements zu generieren“, fasst der Heidelberger Studiengangsleiter Prof. Dr. Stefan Simm zusammen.

Virtueller Blick ins Foyer des Leistungszentrums (OG)
Virtueller Blick ins Foyer des Leistungszentrums (OG)
Zurück zum Seitenanfang