14.11.2019

„More than human?“ – Digitalisierung aus multidisziplinärer Sicht

News

Präsenzveranstaltung des Fachbereichs onlineplus der Hochschule Fresenius am Samstag, 12. Oktober 2019, in Köln

Die Teilnehmenden an der zweiten Präsenzveranstaltung des Fachbereichs onlineplus in Köln wurden zunächst vom Präsidenten der Hochschule Fresenius, Prof. Dr. Tobias Engelsleben, begrüßt. Nach der Einführung in das Thema durch den Dekan von onlineplus, Prof. Dr. habil. Peter J. Weber, warfen Professoren und Dozierende jeweils ein Schlaglicht auf die ihnen eigene Disziplin, um das komplexe Thema Digitalisierung etwas transparenter zu machen.

 

Prof. Dr. Frank Gusinde, Studiendekan Soziale Arbeit im Fachbereich Gesundheit & Soziales und Gastredner im Fachbereich onlineplus, setzte sich kritisch mit dem Begriff „Kinder und Jugendliche 4.0“ auseinander.

Prof. Dr.-Ing. Heiko Gsell, Professor für Wirtschaftsinformatik und Prodekan für Studium und Lehre, erläuterte die Digitalisierung im Gesundheitswesen anhand von Trends und zeigte Potenziale auf.

(Gelungene wie misslungene) Beispiele aus der (Werbe)Praxis stellte Marcus Czerner, Dozent im Bereich Social Media, unter dem Titel „Branded Entertainment – Potenziale für die digitale Markenkommunikation” vor.

Und einen Einblick in die „Zukunft des Lernens“ – des Online Lernens – gaben schließlich Anne Koch und Tracy Kistner mit der Vorstellung ihres Pilotprojektes „Virtuelle Kollaboration in 3D“.

Dr. Silke Kettig, Vertrauensdozentin und Studiengangsleiterin Medien- und Kommunikationsmanagement (M.A.) und Online Marketing (M.A.), bat im Anschluss um Meinungen, Fragen und Vorschläge rund um das Studium bei onlineplus, wobei ein überwiegend zufriedenes und positives Echo von Seiten der Studierenden kam.

Abgerundet wurde das „Arbeiten“ mit Halve Hahn und Kölsch und wenn nicht viele der Dozierenden einen längeren Heimweg vor sich gehabt hätten, würden wir heute noch zusammen sitzen.

Aber es gibt ein nächstes Mal – versprochen!

Zurück zum Seitenanfang