15.05.2019

Neurorehabilitation erleben – Exkursion zum Neurologischen Therapiecentrum

Beitrag der Redaktion

Die Studierenden des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Neurorehabilitation für Therapeuten (M.Sc.) der Hochschule Fresenius erlebten im Rahmen einer halbtägigen Hospitation im Neurologischen Therapiecentrum und auf der Station A2 im St. Marien-Hospital in Köln die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Neurorehabilitation hautnah.

Dank des Einsatzes von Frau Dr.  Pantea Pape und ihrem Team konnte Studiengangsleiterin Katharina Brück diesen Hospitationstag in das Curriculum des Studiengangs integrieren. Der Besuch fand im Rahmen der Lehrveranstaltung „Interdisziplinäre Therapie“ im 2. Studiensemester statt und ergänzte die theoretischen Vorlesungen.  Die unterschiedlichen Aspekte der Teambesprechung, Therapieplanung und interdisziplinären Zusammenarbeit wurden vorab in der Lehre behandelt. Die Studierenden zeigten sich begeistert und erfreut über den gelungenen Transfer von theoretischen Inhalten in die tägliche Praxis der Neurorehabilitation.

Im Neurologischen Therapiecentrum und auf der Station A2 im St. Marien-Hospital erhielten die Exkursionsteilnehmer schließlich Einblicke in die Bereiche Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und Pflege. Besonders beeindruckt waren die Studierenden vom Ablauf und der Organisation der interdisziplinären Frühbesprechung sowie der Verwendung der ICF- Codierung in der täglichen Praxis.

Das Fazit der Exkursionsteilnehmer war durchweg positiv: Nun können sie die gewonnenen Erfahrungen direkt in ihren Arbeitsalltag integrieren.

„Unser großer Dank geht an Frau Dr. Pape und ihr Team, die durch ihr Engagement und ihre Unterstützung dem Kurs diese Hospitation ermöglicht haben. Solch ein Einblick in die Praxis ist für unsere Studierenden immer ein sehr großer Gewinn“, so Katharina Brück.

Zurück zum Seitenanfang