27.05.2019

Nachhaltigkeit in der Hotelbranche

News

Studierende des Studiengangs Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement (B.A.) erhalten Einblicke in das Nachhaltigkeitskonzept der AccorHotels.

Wie kann Nachhaltigkeit in Hotels gemeinsam mit den Gästen umgesetzt werden? Dieser Frage ging am 16. Mai 2019 am Standort München ein Gastvortrag mit Renée Nicole Wagner, Qualitäts-, Nachhaltigkeits- & CSR-Beauftragte bei AccorHotels für Deutschland, Österreich und die Schweiz, nach. Die Referentin stellte hierbei verschiedene Wege vor, wie das Unternehmen in seinen zahlreichen Hotelketten umweltfreundliche und nachhaltige Konzepte realisiert.

Die größte Herausforderung, so Frau Wagner, sei hierbei derzeit noch die Einbindung der Hotelgäste, da diese oftmals Produktzyklen nicht komplett zu Ende denken. So würden beispielsweise im Zimmer bereitgestellte Fläschchen mit Shampoo oder Duschgel mitgenommen und nach Verbrauch weggeworfen, obwohl diese vom Hotel entweder neu befüllt oder zu anderweitiger Verarbeitung weitergegeben werden könnten. Besonders in Ländern, wo Nachhaltigkeit noch nicht flächendeckend gelebt werde, beispielsweise in Indien, gestalte es sich schwierig, Hotelgäste von nachhaltigen Konzepten zu überzeugen. Jedoch gebe es auch bereits viele Besucher, die zugunsten der Umwelt auf eine tägliche Reinigung ihres Zimmers verzichten oder Handtücher wiederverwenden, wofür von AccorHotels ein Baum gepflanzt werde.

Des Weiteren stellte die Nachhaltigkeitsexpertin Projekte und Maßnahmen vor, die intern von der Hotelkette umgesetzt werden. So arbeitet AccorHotels zu Beispiel mit Start-ups wie Too Good To Go zusammen, sodass überschüssige Lebensmittel nicht weggeworfen, sondern weiterverkauft werden. Durch diese und weitere Maßnahmen soll das selbst gesetzte Ziel, Lebensmittelverschwendung bis zum Jahr 2020 um 30 Prozent zu reduzieren, erreicht werden. Auch bei Zulieferern der Hotels wird auf Nachhaltigkeitsaspekte geachtet, indem beispielsweise lokale Lieferanten bevorzugt engagiert und dazu angehalten werden, möglichst auf unnötiges Verpackungsmaterial zu verzichten. Ebenfalls setzen sich die Hotelmitarbeiter aktiv für Nachhaltigkeit ein. So hat AccorHotels das Projekt „Planet 21“ ins Leben gerufen und den 21. April zum Nachhaltigkeitstag ernannt. Jedes Jahr werden hierbei zu einem bestimmten Thema Veranstaltungen und Aktionen, wie ein Besuch beim Imker oder Müllsammlungen, durchgeführt, an denen sich die Angestellten rege beteiligen, wie Frau Wagner berichtet. Auch in kleinen Details macht sich die nachhaltige Einstellung des Unternehmens bemerkbar, etwa durch die Umstellung von Plastik- auf Glasstrohhalme oder die Verwendung von recyceltem Holz für die Erstellung von Hinweisschildern.

So ergibt sich ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept, in dem auch Ideen von Mitarbeitern für Aktionen eingebracht werden können. Frau Wagner hofft, dass zukünftig noch mehr Gäste eingebunden werden können, sodass Nachhaltigkeit in den Hotels der Accor-Gruppe aktiv gelebt werden kann.

Zurück zum Seitenanfang