19.06.2019

Lange Nacht der Hausarbeiten in München

Beitrag der Redaktion

In lockerer Atmosphäre gemeinsam an den eigenen Fähigkeiten arbeiten und neue Schreibtechniken erlernen – das stand im Mittelpunkt der Langen Nacht der Hausarbeiten, die eine Gruppe von Viertsemestern aus dem Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (B.A.) in München auf die Beine gestellt hatte. Das Praxisprojekt war Teil des Lehrplans: „Wir haben uns für dieses Thema entschieden, weil uns der Schwerpunkt selbst interessiert hat und wir dadurch gerne anderen Studierenden bei alltäglichen Schwierigkeiten in Sachen Hausarbeit helfen wollten“, so Mitorganisatorin Tammy Sperber.

Besonders gefiel den Studierenden das gemeinsame, konzentrierte Arbeiten und der fächerübergreifende Austausch mit anderen. „Die Lernatmosphäre war wirklich gut und produktiv. Zuhause wäre ich in der gleichen Zeit nie so weit gekommen, wie in dieser einen Nacht“, betonte Studentin Luisa Schmidpeter.

Neben leckeren Snacks und Getränken hatte das Projekt-Team auch ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm organisiert. Dozenten und Mitarbeiter der Hochschule referierten zu so unterschiedlichen Themen wie Prokrastination, gendergerechte Sprache oder richtiges Zitieren.

Um 0:30 Uhr wurde die Veranstaltung schließlich beendet und die Studierenden konnten mit neuem Know-how und nach getaner Arbeit mit einem guten Gefühl nach Hause gehen.

Zurück zum Seitenanfang