06.12.2019

ImmoScout24 meets Colonia

Beitrag der Redaktion

Am Dienstag, den 03.12.2019, erhielten die Studierenden des Studiengangs Immobilienwirtschaft (B.A.) an der Hochschule Fresenius in Köln einen spannenden Einblick in ein neuartiges Tool zur Standortanalyse. Stephanie Hürland, Marketing Communications Managerin bei ImmoScout24 in Berlin, reiste hierfür von der Hauptstadt nach Köln.

ImmoScout 24 stellt das führende Immobilienportal im deutschsprachigen Internet dar und führt Anbieter und Nachfrager von Immobilien über das Internet zusammen. Die Referentin ist unter anderem verantwortlich für die Markteinführung des Produktportfolios im Bereich Daten und Marktanalyse und gilt als eine der kreativsten Köpfe im Kommunikationsbereich – ganz getreu ihrem persönlichen Motto: „Lieber etwas zu weit gehen, als nicht weit genug.“

Stephanie Hürland nahm die Reise auf sich, um in der Vorlesungsreihe von Markus van Rickelen (MRICS) über intelligente Standortentscheidungen und datenbasierte Projektvermarktung zu sprechen und hielt einen außerordentlich gelungenen Vortrag über das neue Daten-Tool und die datenbasierte Projektvermarktung mit dem Full Service Konzept. Hierfür präsentierte sie die neue Standortanalyse für Wohnen und Gewerbe von ImmoScout24. Das Herzstück des interaktiven Tools sind die Nachfragedaten von 14 Mio. Nutzern pro Monat. Dieses Wissen wird mit weiteren wichtigen Daten zur Standortentscheidung wie Angebot, Preisentwicklung und Soziodemografie ergänzt und bietet so einen ganzheitlichen Marktüberblick – und das für jede Adresse deutschlandweit, erklärte die Referentin.

Markus van Rickelen (MRICS) und auch Prof. Dr. Klaus Rösgen, Studiengangsleiter Immobilienwirtschaft (B.A.), sind begeistert, das das noch nicht am Markt verfügbare Produkt von ImmoScout24 als eine der Ersten den Studierenden näher gebracht haben zu dürfen. Das interaktive Tool, über welches bereits in diversen Fachpublikationen seit Oktober 2019 zu lesen ist, wird ab Januar 2020 für die Geschäftskunden von ImmoScout24 buchbar sein und einen neuen disruptiven Meilenstein in der Immobilienwirtschaft darstellen.

Zurück zum Seitenanfang