09.10.2019

Nach dem Spiel ist vor dem Studium

News

Vorausschauen, den nächsten Spielzug im Kopf haben und immer einen Plan-B parat haben: Das macht Ilia Gruev, Mittelfeldspieler bei Werder Bremen, auf dem Fußballplatz und in der Karriere.

 

Einen Profivertrag unterschreiben – der Traum aller Nachwuchsspieler. Für Ilia Gruev ist er wahr geworden. Dieses Jahr unterschrieb er seinen Profivertrag beim Erstligisten Werder Bremen. Das bedeutet jedoch auch ein enormes Trainingspensum, Pressetermine und natürlich Ligaspiele. Zusätzlich zu diesem vollen Terminkalender entschied sich der 19-Jährige für ein BWL-Studium, das er nun an der Hochschule Fresenius absolviert. Was waren seine Beweggründe?

Eine Herausforderung ist nicht genug

Fußballspielen gehört für Ilia schon von Kindesbeinen an dazu: „Ich komme aus einer sportbegeisterten Familie, mein Vater war früher selbst im Profifußball aktiv und ist auch heute als Co-Trainer bei Werder Bremen eng mit dem Sport verbunden“, erzählt der 19-Jährige. „Trotzdem war für mich schnell klar, dass ich eine weitere Herausforderung suche. Ich will sowohl auf dem Platz fit sein, als auch für die Berufswelt“.

Beim Trainingspensum eines Erstligisten und allen damit verbunden Verpflichtungen war für Ilia aber schnell klar, dass er nach dem Abitur kein klassisches Präsenzstudium an einer Hochschule oder Universität absolvieren kann. „Ich habe nach einer flexiblen Lösung gesucht, die sich optimal mit meinem Spieler-Alltag verbinden lässt“, erklärt er. „Ich habe vielfältige Verpflichtungen – natürlich die Trainings, die auch mal unregelmäßig oder spontan stattfinden, die Ligaspiele – aber auch Pressetermine und ähnliches.“

Ortsunabhängig mit anderen lernen

Ilia Gruev
Ilia Gruev, Jahrgang 2000, ist Mittelfeldspieler beim SV Werder Bremen. Gleichzeitig absolviert er ein BWL-Studium an der Hochschule Fresenius im Fachbereich Online Plus.

Bei einem so vollgepackten Terminkalender ist ein perfektes Zeitmanagement das A und O. Deshalb war Ilia sofort klar, dass er an einer Fernuniversität studieren möchte. „Ich habe nach Fernstudiengängen im Bereich Betriebswirtschaft gesucht, weil ich mich für Finanzen und Management interessiere“, berichtet er. Nach einem Besuch des Campus Hamburg stand fest, dass es ein Studiengang an der Hochschule Fresenius sein soll.

„Das Angebot von Onlineplus hat mich sofort überzeugt. Hier kann ich lernen, wann und wo ich möchte, kann mir die Studiendauer flexibel einteilen und habe immer Unterstützung durch die Lehrenden und Tutoren“, erklärt er.

Auch, wenn Ilia im Online-Studium viel allein lernt, ist ihm Teamwork nicht nur auf dem Fußballplatz wichtig: „Ich bin gerade auf der Suche nach einer Gruppe, mit der ich mich austauschen kann“, berichtet er. Die Lernplattform studynet der Hochschule Fresenius erleichtert ihm den Austausch mit anderen Studierenden. Hier können sie Fragen klären, die Lerninhalte diskutieren und sich im virtuellen Klassenzimmer treffen.

Mit den auf der Plattform online zur Verfügung stehenden Lerninhalten kommt der junge Profifußballer gut zurecht – schließlich ist er mit Computern und Smartphones aufgewachsen. Die ersten Grundmodule konnte er so bereits erfolgreich abschließen.

„Nach meiner aktiven Karriere will ich nicht erst bei Null anfangen.“

Beim Erstligisten Werder Bremer spielt Ilia mittlerweile bereits in der fünften Saison , seit April 2019 als Profi. „Ich habe mit vier Jahren angefangen, Fußball zu spielen und hoffe natürlich auf eine lange Karriere. Trotzdem ist mir klar: Profifußball spielen die meisten höchstens bis 35. Ein zweites Standbein für die Zeit nach meiner aktiven Karriere ist also nur sinnvoll. Umso besser, wenn ich meine Lernzeiten passgenau in meinen Tagesablauf integrieren kann.“

disable
mail
call
disable
Zurück zum Seitenanfang