28.05.2020

Hochschule Fresenius spendet 200 FaceShields an Schulen

News
3D-Drucker FaceShields

Während andere Menschen abends vor dem Fernseher entspannen oder ein Buch lesen, sitzt Prof. Dr. Coskun Akinalp am 3D-Drucker der Hochschule Fresenius und druckt FaceShields.

Prof. Dr. Coskun Akinalp ist Studiengangsleiter des Studiengangs „Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)“ an der Hochschule Fresenius. Während seiner Dozententätigkeit im Studiengang „Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.)“ berichtete ihm eine Studentin von der Not eines Seniorenzentrums, in dem ihre Mutter arbeitet. Dort fehlte es an Schutzmasken und Türöffnerhilfen. Die beiden entdeckten, dass es dafür 3D-Drucker-Vorlagen gibt und versorgten kurzerhand die Einrichtung.

Davon inspiriert lässt Prof. Dr. Akinalp die beiden 3D-Drucker der Hochschule Fresenius nun im Dauereinsatz laufen und produziert Schutzmasken für Lehrer an Schulen aus Wiesbaden, Heidesheim und Ingelheim. Die Lehrer sind begeistert, da die transparenten Schutzmasken eine Kommunikation mit den Kindern auch über die Mimik zulassen, was mit den herkömmlichen Gesichtsmasken nicht möglich ist.

Inzwischen wurden mehr als 200 Schutzmasken an Schulen ausgeliefert. Und Prof. Dr. Akinalp trägt immer welche bei sich: „Wenn ich unterwegs Menschen treffe, gerade ältere, die sich mit der Gesichtsmaske schwer tun, biete ich ihnen immer eine der FaceShields an.“

Ein wunderbarer Einsatz – wie wir finden!

Zurück zum Seitenanfang