Hochschule Fresenius Heidelberg wird Mitglied der SAP University Alliances

[vc_section][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Kick-off mit Start-up-Spirit und SAP Next-Gen Projekten, die die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele aufgreifen.

[/vc_column_text][vc_column_text]Bei einem Besuch des Next-Gen Labs am Hauptsitz des Softwareherstellers SAP in Walldorf haben der Geschäftsführer der Hochschule Fresenius Heidelberg, Prof. Dr. Sebastian Meyer, und Dr. Stefan Hagmann, Professor für Unternehmensführung und Organisationsentwicklung, eine Zusammenarbeit mit SAP Next-Gen vereinbart. Gastgeber der Hochschulvertreter waren die Länder- und Regionalmanager des University Alliances Programms Katrin Redmann und Dr. Michael Nürnberg. Gemeinsam wurde die Kollaboration der Hochschule Fresenius Heidelberg mit SAP Next-Gen als „Associate Member“ initiiert.

Bereits im kommenden Semester werden sich Drittsemester-Studierende des International Business Programms mit Gründungsprojekten auseinandersetzen, die den 17 UN Goals Rechnung tragen. Dies wird in Zusammenarbeit mit dem SAP Next-Gen Team entwickelt. Für eine Auswahl an Projekten besteht zusätzlich die Möglichkeit, an den monatlich stattfindenden SAP Next-Gen MeetUps teilzunehmen und im SAP AppHaus zu pitchen.

Die Zusammenarbeit soll sich auch in Bachelor- und Master-Programmen widerspiegeln. Einerseits durch das Lehren von SAP-Inhalten im Studiengang Digital Business Management, andererseits durch das Einbinden neuer Methoden und Technologien (wie Blockchain und Machine Learning). Daher wird SAP den Zugriff auf die neuesten Softwares ermöglichen.
Mit einem Ideenaustausch über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit in der Zukunft wurden die konstruktiven Gespräche abgeschlossen.

Ende April konnte bereits eine Projektgruppe aus dem Entrepreneur-Modul des 6. Semesters im Studiengang International Business (B.A.) einer Einladung der SAP University Alliances nach Wiesbaden folgen. Beim dortigen Start-up-Event „Entrepreneur University“ präsentierten die Studierenden am SAP Next-Gen Stand ihr Projekt „Nap-Cube“, einen Containerschlafpark für LKW-Fahrer. Das Start-up leistet ebenfalls einen Beitrag zu den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][/vc_section][vc_section][vc_row][vc_column][vc_row_inner][vc_column_inner][vc_empty_space height=“40px“][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row][/vc_section]