26.01.2021

Hochschule Fresenius gewinnt erneut Hamburger Fair-Trade-Hochschulwettbewerb

Beitrag der Redaktion

Die Hochschule Fresenius hat den sechsten Hamburger Fair-Trade-Hochschulwettbewerb gewonnen. Das Studierenden-Team des Studiengangs Sustainable Marketing & Leadership (M.A.) setzte sich gegen eine starke Konkurrenz anderer Hamburger Hochschulen durch und gewann gemeinsam mit ihrer Dozentin Prof. Dr. Kerstin Bruchmann zum zweiten Mal in Folge.

Für ihr Partnerunternehmen EDEKA Niemerszein erarbeiteten die Studierenden ein Marketingkonzept, um die fair gehandelten Produkte in den EDEKA Filialen besser zu vermarkten und zudem EDEKA Niermerszein als starken Partner der Fair Trade Stadt Hamburg zu positionieren. Die Jury wie auch der Unternehmenspartner waren begeistert von der professionellen Vorgehensweise und dem umfangreichen und stimmigen Konzept.

„Ausgehend von der Vermarktung fairer und kompostierbarer Kaffeekapseln am Point of Sale im Supermarkt haben die Studierenden einen breiten und stimmigen Maßnahmenkatalog erarbeitet, um das vollständige Sortiment fair gehandelter Produkte in Szene zu setzen“, hieß es in der Urteilsbegründung der Jury bei der Preisverleihung, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie in den letzten Jahren im Hamburger Rathaus stattfinden konnte, sondern online durchgeführt wurde.

„Die Studierenden haben die Aufgabenstellung kritisch hinterfragt und weit über das einzelne Produkt hinausgedacht“, sagte der Geschäftsführer von EDEKA Niemerszein Volker Wiem: „Die wissenschaftliche Vorgehensweise in der Erarbeitung der Strategie als Grundlage für die konkreten Maßnahmen für unseren Supermarkt hat mich sehr beeindruckt! Wir hatten den Studierenden die Aufgabe gestellt, dass unsere Auszubildenden die Ergebnisse in ihrem Auszubildendenprojekt umsetzen können. Genau das haben wir jetzt vor!“

Der Hamburger Fair Trade Hochschulwettbewerb wird von der Fair Trade Stadt Hamburg und der Innovations Kontakt Stelle Hamburg durchgeführt. „Ich freue mich sehr, dass wir wieder gemeinsam mit der Fair Trade Stadt den Hochschulwettbewerb durchführen konnten“, sagte Katharina Keienburg von der Innovations Kontakt Stelle Hamburg. Schirmherrin ist Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank.

Für das Marketingkonzept führten die Studierenden eine quantitative Befragung von mehr als 400 Personen, zahlreiche qualitative Interviews und weitere Sekundärrecherchen durch. Auf Basis der wissenschaftlichen Analyse der Ergebnisse konnten sie einen Maßnahmenkatalog entwickeln, der sowohl Maßnahmen am Point of Sale als auch Online- und Social-Media-Kampagnen enthält.

Zurück zum Seitenanfang