20.12.2019

Große Chancen, Herausforderungen und Fragezeichen – die Zukunft der PR

News

Gemeinsam mit Frank Fölsch, externem Lehrbeauftragten an der Hochschule Fresenius in Berlin, besuchten Masterstudierende die PR-Agentur markengold. Im Rahmen der Vorlesungsveranstaltung „Digital Economy“ wurden aktuelle Herausforderungen und Chancen im Bereich Public Relations erarbeitet und die Studierenden hatten die Möglichkeit, Erlerntes praktisch anzuwenden.

Google – Fluch und Segen zugleich

Google ist unser ständiger Begleiter: Sei es, um etwas zu übersetzen, mal eben eine Adresse nachzuschlagen oder die Nachrichten zu lesen. Ein Klick und die Suchmaschine findet für alle Fragen eine Antwort – Fluch und Segen zugleich. Speziell für den Sektor der Öffentlichkeitsarbeit bedeutet dies, die Suchmaschine genau verstehen zu können und komplexe Algorithmen zu hinterfragen, um Kunden die nötige Reichweite zu ermöglichen. Nachdem Google kürzlich ein Update im Suchalgorithmus vornahm, veränderte sich die Reichweite von Unternehmen. Nun werden Suchanfragen in sogenannten “Answer Boxes” beantwortet und tatsächliche Suchergebnisse rücken häufig auf die zweite Seite.

Public Relations und Suchmaschinen

Christina Eulgem, Geschäftsführerin der Agentur markengold, sagte: „PR kann hier helfen, denn häufig werden von Google Zeitungsartikel für die Beantwortung zitiert. Noch gibt es jedoch keine Best Practice.“ Aufgrund dieser Entwicklung wird PR Teil moderner Suchmaschinenoptimierung: “Das Feld der Public Relations bleibt auf lange Sicht ein spannendes Studienfach, da es viel Zukunftspotenzial bietet und sich ständig verändert”, so Lennart Richter, Content Manager der Agentur.

In einer abschließenden Gesprächsrunde konnten die Studierenden Fragen stellen und Eindrücke diskutieren. Dozierender Frank Fölsch fasste zusammen: „Die Exkursion ermöglichte den Studierenden, ihr Wissen anzuwenden und interessante Kontakte zu knüpfen.“

Zurück zum Seitenanfang