09.01.2020

Geschäftsmodelle für E-Scooter-Sharing

News

Jasmin Rimmele von VOI Technology gab Studierenden des Studiengangs Automotive & Mobility Management (B.Sc.) in Köln einen spannenden Einblick in das Geschäftsmodell des schwedischen Start-ups für E-Scooter-Sharing.

VOI zählt mittlerweile zu den führenden europäischen Unternehmen im Verleih von E-Scootern und ist seit dem Start in 2018 europaweit in fast 40 Städten aktiv. Rimmele, die bei VOI den Bereich Public Policy für das Market Development der DACH-Region leitet, war im Dezember zu Gast in der Schwerpunkt-Vorlesung „Case Study aktueller Mobilitätskonzepte und neuer Geschäftsmodelle“, auf Einladung von Dr. Hendrik Koch, externer Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius in Köln und Projektmanager bei der Unternehmensberatung mobilité .

Im Vortrag wurde deutlich, dass bei der Etablierung innovativer Mobilitätsdienstleistungen neben der nachhaltigen und intensiven Kooperation mit den kommunalen Partnern, die intelligente Nutzung von digitalen Services ein zentraler Erfolgsfaktor ist. Unterschiedliche Ansätze zur Regulierung in den Märkten sind dabei ein wichtiger Treiber der Marktentwicklung, ebenso die Anforderungen an die Nachhaltigkeit aus Kundensicht. Die umfangreiche Diskussion mit den Studierenden machte deutlich, dass die hochdynamische Marktentwicklung im Bereich Sharing und New Mobility eine konstante Weiterentwicklung und Optimierung des Angebotes erfordert.

Zurück zum Seitenanfang