04.12.2019

Gastvortrag: Operatives Flottenmanagement bei der Telekom

News

Im Rahmen der Vortragsreihe innerhalb der Schwerpunkt-Vorlesung „Case Study aktueller Mobilitätskonzepte und neuer Geschäftsmodelle“ im Studiengang Automotive & Mobility Management (B.Sc.) haben Sebastian Scheidtweiler und Jan Tallert, von Telekom MobilitySolutions (TMS) am Freitag, 29.11.2019 einen Vortrag zum Thema „Operatives Flottenmanagement bei der Telekom“ gehalten. Neben dem Fachdozenten, Honorarprofessor Dr. Roman Suthold und Studiendekan Prof. Dr. Mahammad Mahammadzadeh nahmen auch zahlreiche Studierende des Studiengangs teil und beteiligten sich engagiert in der anschließenden Diskussion.

Welche Anforderungen gibt es in einem Großkonzern an die Mobilität? Und vor allem: Wie muss diese Mobilität in Zukunft beschaffen sein? Wirtschaftliche, gesellschaftliche und natürlich auch ökologische Parameter sind einem starken Wandel unterzogen. Gerade Nachhaltigkeit ist bei der Deutschen Telekom seit vielen Jahren ein zentrales Thema. Und die Flotte mit immer noch deutlich über 20.000 Fahrzeugen hat natürlich eine große Außenwirkung. Mitarbeiter und Stakeholder erwarten heute neue Antworten. Diese müssen aber auch operativ umsetzbar sein, in die Prozesse passen. In einem großen Fuhrpark gilt es, Mobilität immer möglichst kostenorientiert und skalierbar zu organisieren. Der elektrische Antrieb steht kurz vor dem großen Durchbruch, so der Tenor der meisten Experten. Aber wie kann eine Umsteuerung gelingen, wenn weder Modellauswahl noch die verfügbare Ladeinfrastruktur und vor allem die enormen zusätzlichen Kosten einen schnellen Übergang befördern? Sind Sharing-Modelle eine Lösung? Und wie kann die Digitalisierung helfen, einen Fuhrpark fit für die Zukunft zu machen?

Sebastian Scheidtweiler und Jan Tallert von Telekom MobilitySolutions (TMS) haben die Antworten des ICT-Großkonzerns aus Bonn vorgestellt und mit den Studierenden und Gästen diskutiert. Bereits seit 2014 gibt es bei der Telekom eine Reihe von Pilotprojekten zur neuen Mobilität. Einige konnten bereits in den Regelbetrieb überführt werden. Mittlerweile sind rund 100 Elektrofahrzeuge in der Flotte mit konzernintern bereitgestellten Ladelösungen unterwegs, außerdem fahren rund 300 Fahrzeuge mit umweltfreundlichem Erdgasantrieb. Es gibt Shuttles für alle wichtigen Strecken, ein eigenes Car-Sharing und ein Gehaltsumwandlungsmodell für Fahrräder und E-Bikes mit rund 7.000 aktiven Nutzern. Zudem bietet die TMS mit ca. 240 Leihrädern und 50 E-Scootern Lösungen im Bereich der Mikromobilität.

Zurück zum Seitenanfang