13.10.2020

G.O.L.D. in Elstal – Exkursion der Immobilienwirtschaft in Berlin

Beitrag der Redaktion

An der Hochschule Fresenius in Berlin führte eine Exkursion Studierende der Immobilienwirtschaft (B.A.) und ihren Studiendekan Dr. Bernd Hoepfner in das Olympische Dorf in Elstal. Dort besichtigten sie das historische Areal und erhielten viele Informationen zu dessen Sanierung.

Im Jahr 1936 waren im Olympischen Dorf in Elstal die Olympioniken der Spiele in Berlin untergebracht. Danach hatte es verschiedene Nutzungen, bevor es ab 1993 lange Zeit leer stand. 2016 erwarb schließlich das Immobilienunternehmen Terraplan das Areal und begann mit dessen Sanierung. Bei dieser waren schon früh die Studierenden der Immobilienwirtschaft (B.A.) in Berlin dabei: Sie besichtigten bereits 2018 und 2019 das Gelände und konnten sich auch in diesem Semester von dem Baufortschritt ein Bild machen.

Dabei erhielten sie von dem Geschäftsführer von Terraplan Erik Roßnagel viele interessante Informationen rund um die Projektentwicklung. Sie erfuhren unter anderem mehr über verschiedene Gutachten, Schäden an der Bausubstanz und die Sanierung des Speisesaales, lernten wichtige Aspekte rund um die statische Ertüchtigung der Balkone und die Verhandlungen mit dem Denkmalamt. Doch auch die Analyse der Marktsituation, die Konzeption nachfrageorientierter Reihenhäuser und die Schaffung des Markennamens G.O.L.D. wurden während der Exkursion thematisiert.

Leider dämpfte der leichte Regen die Stimmung der Teilnehmer, aber das gut gefüllte Lunchpaket des Bauträgers entschädigte sie für das schlechte Wetter. Zugleich erhielten die Studierenden einen guten Einblick in die Praxis, insbesondere in die Aufgaben, mit denen sie im späteren Berufsleben in der Projektentwicklung auseinandersetzen werden.

Zurück zum Seitenanfang