Exkursion zur „Prolight & Sound“ in Frankfurt

Angehende Eventmanagerinnen und -manager der Hochschule Fresenius Heidelberg besuchten am 02. April 2019 die Frankfurter Messe, um sich mit den Themen Licht und Inszenierung sowie Messestand- und Messekonzeption zu befassen.

Die Prolight & Sound ist die führende Fachmesse für Eventtechnik und findet jährlich parallel zur Musikmesse auf dem Messegelände in Frankfurt statt. Ein Muss in der Ausbildung für Eventmanager! Elf Studierende im Studiengang International Business (B.A.) mit der Vertiefung Eventmanagement besuchten gemeinsam mit Prof. Dr. Susanne Doppler, Studiengangsleiterin International Business, die Messe im Rahmen des Moduls „Eventinszenierung und Produktion“.  Vorrangiges Ziel war es, die Themen Licht und Inszenierung zu beleuchten, im Fokus standen aber auch Messestandkonzepte und das Konzept der Messe selbst, die im Nachgang analysiert wurden.

Höhepunkt war für die Studierenden eine Führung mit dem renommierten Lichtdesigner Jojo Tillmann in Kooperation mit der Fachzeitschrift „Event Partner“ zu ausgewählten Ausstellern im Bereich Licht und Technik. Ein Mitarbeiter des Fullserviceanbieters für Shows und Events PRG führte die Gruppe Backstage und gab ihr einen interessanten Einblick hinter die Kulissen einer technisch hochkomplexen Lichtproduktion. Besonders stach hier die Rückseite einer gigantischen LED-Wand ins Auge – ein riesiges Puzzle aus einzelnen Bausteinen, die aufeinander eingestimmt während der Produktion miteinander „kommunizierten“ – konterkariert mit einem Anachronismus aus der Vintage-Welt: ein Zettel aus der LEA Award-Verleihung vom Vorabend mit der Songabfolge eines der Live Acts, aufgeklebt auf dem Bühnenboden.

Bei aller Begeisterung vor allem für die besuchte PRG Highlight Show in der Festhalle fiel das Urteil der Eventstudierenden und ihrer Professorin in der Nachbetrachtung durchaus kritisch aus:
„Wie auf vielen anderen Fachmessen ist auch in Frankfurt eine Verunsicherung zu spüren. Herkömmliche Messekonzepte scheinen in die Zeit gekommen und so haben auch die Veranstalter der Prolight & Sound 2019 versucht, mit neuen Ideen Besucher zu begeistern und zu überraschen. In diesem Jahr wurden z.B. die neue Halle 12 in die Messe integriert und mehrere Outdoor Areas thematisch bespielt, mit einem Streetfood Festival, einer Live Sound Arena und einer Festival Arena. Dadurch wirkte die Messe im Vergleich zu den Vorjahren zu verstreut, gab es kein Zentrum, das als Herz wahrgenommen wird, verlief sich die Veranstaltung – das Konzept erschließt sich nicht, wird nicht verstanden.“

Fazit von Prof. Dr. Susanne Doppler: „Hier sind in Zukunft sicher noch gut ausgebildete Event-Profis gefragt, die weiter an dem Messekonzept arbeiten Eine Aufgabe, der unsere Absolventen mit ihrem Bachelor durchaus gewachsen sein werden. Es gibt einiges zu tun im Messegeschäft.“

Links

Downloads