Exkursion zu Google

Münchner Studierende erhalten Einblicke in die Produktion von YouTube-Videos und den Google-Arbeitsalltag.

Wie YouTube-Videos professionell produziert und eingesetzt werden, erlernten Studierende der Hochschule Fresenius in München im Rahmen eines Workshops bei der Google Zukunftswerkstatt. Kursleiter Dr. Sebastian Decker, Gründer und Inhaber des Unternehmens Marketing für Gewinner, präsentierte dabei zahlreiche praxisorientierte Tipps und Tricks, wie sich Videos auf YouTube optimal nutzen lassen.

Zunächst stelle der Trainer die Vorzüge der Plattform vor: Das große, weltweite Publikum sowie die Tatsache, dass Videos rund um die Uhr abrufbar sind und man somit auch als Unternehmen permanent sichtbar sein kann, eignen sich ideal zur Generierung neuer Kunden. Videos, so der Experte, seien die Content-Form mit dem höchsten Return of Investment – und daher in der heutigen Zeit für fast alle Unternehmen eine unverzichtbare Werbeform. Als Beispiel wurden hier einige erfolgreiche Videokampagnen angeführt. So wurde ein Hersteller von Standmixern durch Clips mit dem Titel „Will it blend?“ bekannt. In diesen wurden Produkte vom Baseball bis hin zum Smartphone zerkleinert, was der Firma wieder wirtschaftliche Erfolge einbrachte. Auch ein deutscher Unternehmer konnte dank eines selbstgedrehten Films mehr Bewerber für seine Ausbildungsplätze generieren als sonst. Dies zeige, so Dr. Decker, dass bereits mit geringem Aufwand produzierte Videos, die authentisch wirken, erfolgreich eingesetzt werden können.

Im Anschluss überlegten die Kursteilnehmer gemeinsam, welche Videoformate und -inhalte beispielsweise für eine Firma, die Trainings im Bereich Innovationsmanagement anbietet, sinnvoll verwendet werden könnten. Weiterhin ging der Kursleiter auf die Möglichkeiten ein, die sich mit Google Ads bei der Targetierung von Zielgruppen bieten. So können Kategorien von Personen anhand ihrer Interessen, Kaufbereitschaft oder Location gezielt mit Werbung angesprochen werden. Zur Erfolgsmessung empfahl der Experte, in jedem Fall die Video-Daten von Google Ads oder YouTube Analytics auszuwerten. So könne man herausfinden, an welchen Stellen Zuschauer das Video abbrechen oder zurückspulen, um eine bestimmte Stelle noch einmal anzusehen. Um das richtige Video zur Bewerbung eines Produkts oder einer Dienstleistung zu finden, müsse man aber vor Allem einfach ausprobieren.

Im Anschluss an den Workshop konnten die Teilnehmer im Rahmen einer Führung durch die Büroräume von Google einen Einblick in den Arbeitsalltag des Unternehmens erhalten. Hierbei beeindruckten besonders die moderne Ausstattung der Büros sowie die großzügig eingerichteten Rückzugsräume und Küchen für die Mitarbeiter. Bei einem gemeinsamen Abendessen ließen die Studierenden die ereignisreiche und informative Exkursion gemütlich ausklingen.

WEITERE Blogbeiträge