15.05.2019

Exkursion der Studierenden der Hochschule Fresenius zur Daimler Real Estate in Berlin

Beitrag der Redaktion

Im Rahmen der Vorlesung „Immobilien Asset-Klassen“ haben die Studierenden der Immobilienwirtschaft (B.A.) Berlin mit ihrem Dozenten Dr. Bernd Hoepfner am 08.05.2019 die Daimler Real Estate in Berlin besucht.

In größerem Rahmen stellte sich Daimler den Studierenden vor: So war neben der Hochschule Fresenius auch die HAWK (Holzminden), die ESMT (Berlin) und die Universität Weimar mit eingeladen.

Die Dozenten der Hochschulen konnten dann den mehr als 40 Studierenden ihren Studiengang vorstellen, bevor Daimler an der Reihe war.

Frau Todd stellte Daimler als Corporate-Real-Estate-Unternehmen mit der Zentrale Berlin vor. Das Kerngeschäft des Immobilienbereichs ist nicht etwa Projektentwicklung für Dritte, sondern die Betreuung der eigenen Immobilien. Alle Kernbereiche der Immobilienwirtschaft, vom Development über Legal, Asset-Management, Tax, Sale, Lease Contract etc., werden hausintern abgebildet.

Der Immobilienbestand Daimler hat weltweit einen Bilanzwert von acht Milliarden Euro. Er teilt sich auf in Produktionsstätten, Verkaufsniederlassungen für PKW und LKW, Logistikzentren sowie Büroflächen für die Mitarbeiter.

Projektmanager von Daimler stellten dann diese Immobilienkategorien anhand von interessanten Beispielen dar. Dabei handelte es sich um das Architectural Design der Verkaufsläden weltweit, ein Büroflächenprojekt in Tel Aviv und den Bau des riesigen Logistikzentrums in Speyer (über 80.000 qm Fläche).

Hier erfuhren die Studenten, wie der Konzern solche teilweise groß dimensionierten Projekte bearbeitet. In Speyer war das Ziel die Reduktion der Logistikkosten und des CO2s, indem der Rhein für die weiteren Transportwege genutzt wird.

Insgesamt konnten die Studenten an diesem Nachmittag bei Kaffee und Kuchen einen guten Einblick in das Immobiliengeschäft bei Daimler gewinnen und noch Kontakte zu den Studenten der anderen Hochschule knüpfen.

Zurück zum Seitenanfang