19.05.2020

Digitale Wege aus der Isolation während der Corona-Krise für Senioren und Seniorinnen

News

Mit dem Projekt “Nonliner zu Onlinern” verfolgt das Medien Management Institut e.V. an der Hochschule Fresenius („MEMI“) in Kooperation mit dem Enactus Projekt „Onlinespaziergang“ das Ziel, Kölner Senioren und Seniorinnen den Umgang mit einem Smartphone näher zu bringen. Seit Anfang Mai 2020 werden hierdurch neue Wege aus einer gefühlten oder tatsächlichen Isolationssituation zu Corona-Zeiten aufgezeigt. Das Projekt wird von der Stadt Köln im Rahmen des Programms SmartCityCologne gefördert.

Als Risikogruppe sind ältere Menschen momentan aufgrund der COVID-19 Maßnahmen besonders gefährdet, unter sozialer Isolation zu leiden, da der Kontakt zur Außenwelt besonders eingeschränkt wird. Ein Internetanschluss, der die Nutzung digitaler Medien ermöglicht, könnte dieser Einschränkung entgegenwirken. Doch vielen Senioren und Seniorinnen bleibt diese Möglichkeit verwehrt, da bis heute nur wenige ein internetfähiges Gerät besitzen.

Unter der Projektleitung von Efkan Yildirim vom Medien Management Institut e.V. an der Hochschule Fresenius werden im Rahmen eines zweiwöchigen Forschungsprojekts einfach bedienbare Smartphones zur Verfügung gestellt. Außerdem erhalten die teilnehmenden Senioren und Seniorinnen Anleitungen zum Umgang der Geräte und Studierende des Enactus Teams stehen zur Klärung von Fragen und Unklarheiten telefonisch zur Verfügung. Der Lernfortschritt der Teilnehmer soll mit Hilfe eines Lerntagebuchs festgehalten werden.

“Mit diesem Projekt wollen wir dabei helfen die Hemmschwellen bei der Nutzung digitaler Endgeräte zu überwinden und eine erste Hilfestellung im Umgang mit Smartphones geben. Dabei wollen wir auch herausfinden, ob und in welcher Form digitale Services Teilhabe verbessern und soziale Kontakte und Lebensfreude steigern können”, so Dr. Oliver Faber, Vorstand des MEMI und Studiengangsleiter Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) an der Hochschule Fresenius.

Zurück zum Seitenanfang